Forderung: Ende der Energiewende!

Die Macht der Worte sollte niemand unterschätzen und wenn sich momentan alle daran beteiligen die Energiewende voran zu bringen, sollte man mal schauen wann dieses Wort eigentlich (bei Google) entstand.

Dazu verwende ich die Websuche von Google Trends und gebe dort in das Suchfeld „Energiewende“ ein und schon erhält man folgende Grafik:

Insight Energiewende 2015 11

Es ist klar zu erkennen erstmals wurde „Energiewende“ im November 2008 von Google als Suchwort registriert. Richtig los ging es ab April 2011 da erreichte die Google Suche in ihrem Ranking bereits 26 Punkte (100 = Januar 2014) für die Energiewende. Am 11 März ging das Atomkraftwerk in Fukushima hoch!

Kurz zuvor am 28.10.2010 hatten CDU/CSU/FDP die Laufzeit von Atomkraftwerken in Deutschland verlängert! Trotz einer mächtigen Demonstration von 100.00 Menschen in Berlin die sich gegen Atomkraft aussprachen.

Das störte die CDU/CSU/FDP nicht sondern sie schenkten den Kraftwerksbetreibern längere Laufzeiten. Nach Fukushima war der Schock groß und CDU/CSU/FDP murksten einen neuen Atomausstieg auf das Parkett. (Kinder bitte nicht lesen: Eigentlich wollte ich statt murksen – kotzen schreiben. Hab ich aber nicht!!!)

Damit dieser Fehler gut getarnt in die zukünftige Politikersprech eingebunden werden konnte wurde das Wort Energiewende geboren. Die eigentliche Energiewende fand aber am 28.10.2010 statt damals wurde aus einem klaren Weg eine Wende eingeleitet die Gott sei Dank nur 134 Tage bis zum Gau von Fukushima anhielt.

Seit dieser Zeit wird dieses Wort leider permanent verwendet mit seinem Höhepunkt im Januar 2014 bis heute hat sich die Energiewende Hysterie abgeschwächt und erreicht im Oktober 2015 nur noch 42 im Google Trend.

Dass Erneuerbare Energien schon länger ein Thema sind wissen die meisten. Leider kann in Google Trends nur zehn Jahre im Rückblick recherchiert werden. Im Februar diesen Jahres habe ich dies ja schon einmal für „Photovoltaik“ getan. Wenn ich dies aktualisiert abrufe ergibt sich folgende Statistik:
Insight Photovoltaik 2015 11

Seit 2000 wird Photovoltaik durch das EEG gefördert in 2004 wurde von Google schon ca. 50 auf der Skale erreicht und den Höhepunkt erreichte PV in den Jahren 2009 bis 2011. Dann kam ja die Energiewende. Heute dümpelt Photovoltaik bei einem Viertel der Anfragen wie auf dem Höhepunkt…

Zur Verdeutlichung habe ich beide Grafiken zusammen kopiert:

Insight PV und EW 2015 11

Die Energiewende hat die Photovoltaik in den freien Fall bei Google Trends gestürzt!
Der Zubau von PV Anlagen reduzierte sich parallel wie die Suche in Google.

Zubau zahlen PV laut Wikipedia
2008 – 1,5 GW peak
2009 – 4,5 GW peak2010 – 7,1 GW peak
2011 – 7,5 GW peak
2012 – 8,3 GW peak
2013 – 3,3 GW peak
2014 – 2,2 GW peak
und 2015 vielleicht noch 1,5 GW peak…

Geschwätzt wird zwar von einer Wende aber die Wende bedeutet nur dass 2011 nach Fukushima die Bevölkerung mit diesem Schmusewort beruhigt wurde. Ein paar (Acht) Atomkraftwerke wurden abgeschaltet und neun weiterbetrieben. Acht bis heute!
Die Politiker der CDU/CSU haben sich in ihrer denkweise aber nicht gewendet. Mit ihrem neuen Partner der SPD bekämpfen sie den Ausbau der Erneuerbaren Energien mit ihrer Energiewende…

Die Unfähigkeit der GroKo zeigt sich derzeit auch darin, dass eigentlich 2,5 GW Photovoltaik Ausbau im Jahr 2015 planwirtschaftlich vorgesehen waren, aber nicht erreicht werden. Dass die GroKo diese Planabweichung korrigieren möchte ist momentan nicht zu erkennen… Im Gegenteil die Akteure die seit 2000 Erneuerbare Energien voran bringen werden mit allen legalen aber auch unfairen Mitteln am Ausbau behindert.

Der nächste Einbruch steht bevor wenn die Windkraft durch Ausschreibungen ab 2017 gedeckelt (fast halbiert auf 2.500 MW/a) werden sollen. Es ist zu befürchten, dass dann der Ausbau ähnlich wie bei der Photovoltaik einbricht um die planwirtschaftlichen Prognosen der Politik zu erreichen. Arbeitsplätze in der Windindustrie werden damit wegfallen!
Das Wort Energiewende ist eine Erfindung von Angela Merkel und ihren Regierungsanhängern.

Deshalb macht der Energiewende ein Ende und baut wie früher einfach die Erneuerbaren Energien aus. Das Zwischenziel sind 100% Erneuerbare Energien für alle Bereiche des Energieverbrauchs.

Elektrizität, Mobilität und Wärme zu 100% aus Erneuerbaren Energien. Danach kümmern wir uns natürlich um den Export von Erneuerbaren Energien. Schließlich haben wir uns weltweit noch nie versteckt und unser Ruf als „Exportweltmeister“ ist schon fast legendär.

2 Gedanken zu „Forderung: Ende der Energiewende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.