5 vor 12 Energiewende retten!

Hallo ihr Freunde der Erneuerbaren Energien. Es ist die Zeit gekommen wo ihr alle kämpfen müsst. Für euch ist 5 vor 12.

Bei mir sieht es etwas anders aus. Bei mir ist 5 nach 12!
IMG_2976

Ich bin einer der 50.000 Mitarbeiter aus der Solarbranche der sich nicht vorstellen konnte, dass eine Politik sich brutalst über die Interessen von 50.000 Arbeitnehmern hinwegsetzen würde. Wir die Solarbranche haben es nicht geschafft der Politik (damals Altmaier und Rösler) klar zu machen was sie zerstören. Heute bin ich arbeitslos! Oder positiv ausgedrückt ich bin Blogger und lebe, liebe lache ohne Einkünfte.

Leider kann ich morgen bei eurer Aktion 5 vor 12 nicht mitmachen. Deshalb habe ich mich heute schon vor meine Solarkraftwerke (PV + Thermie) und mein Windrädchen gestellt. Es mag sein, dass die GroKo den Windausbau nicht auf das gezeigte Windrädchen Niveau brechen will, aber auf 2.500 MW schon und eine Garantie dass es 2.500 MW mal werden ist nicht gegeben. Damit habt ihr schon mal mit ca. 30-40% weniger Umsatz zu kämpfen. So nebenbei will die Politik noch eine Einmaldegression von 7,5% beschliessen.

Für den Windkraftausbau hier im Süden Deutschlands dürfte dies das Aus für Windkraft sein. Vielleicht findet ihr dann ja Arbeitspläte im Stromtrassenbau…

Es geht um eure Arbeitsplätze und unsere gemeinsame Erneuerbare Zukunft. Die CDU hat den Ausbau der Erneuerbaren Energien noch nie mit Herzblut betrieben. Sie hat mir Herzblut uns ausgelacht, bekämpft und die Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängert. Ihr könnt von ihr nicht erwarten, dass sie die Erneuerbaren Energien toll finden.
Auch von der SPD werden viele enttäuscht sein, hatten viele (ich auch) doch gehofft, Sigmar Gabriel wäre für die Branche der Erneuerbaren Energien besser wie Philipp Rösler.
Ist er auch, aber nur unwesentlich!!!

In Paris beschließen unsere Politiker mehr für die Bekämpfung des Klimawandels zu tun. Hier in Deutschland möchte man mit einer minimalistischen Planwirtschaft dies umsetzen. Dabei werden Bürgerenergie und lokale Wertschöpfung mit den Füßen getreten.

Mit den jetzigen Vorschlägen des überarbeiteten EEG’s werden viele in der Windbranche ihren Job verlieren. Ihr habt noch die Chance zu kämpfen. Morgen läuft die Aktion „5 vor 12“ eine Warnminute der Branche beim BWE und beim BSW. Ich sage es euch gleich egal wie viele ihr morgen seid, es sind zu wenige. Nur eine machtvolle Demo am 2.6.2016 in Berlin wird die GroKo noch umstimmen können. Ich wage auch zu behaupten, es reicht nicht in Berlin rum zu latschen, auf Trillerpfeifen zu trällern und die Fahnen in den Wind zu hängen. Es muss eine spürbare Demo sein!
Ich will Fahrzeuge sehen!
Gondeln, Flügel und Service Fahrzeuge die einen Tag Berlinausflug machen.
Die Hauptstadt muss merken, dass hinter den Windrädern Menschen mit ihren Arbeitsplätzen stehen. Auf geht’s noch ist bei euch 5 vor 12 und ihr könnt das Ding noch drehen…

Ihr habt noch ein paar Minuten Zeit um die Energie Wende zu retten! #Energiewenderetten

4 Gedanken zu „5 vor 12 Energiewende retten!

  1. heinbloed

    Nachtrag:
    Was die GroKo da macht ist Scherben zusammenkehren und nach einem Container rufen.
    Das dauert eben.

    Fertig sind die Flaschen. Da machen wir Doppel-und Dreifachscheiben davon, Solaranlagen.

    Demovorschlag: ein Glascontainer auf Raedern. Braun.

    Antworten
  2. Lars

    50.000 MA in der Solar und 150.000 MA in der Windbranche sind ein Klacks gegen 8.500.000 ALG II Empfänger – von denen gerade mal 1,6 Mio echte Arbeitslose sind – und abertausende Rentner die bald ihren Strom nicht mehr bezahlen können. Die Energiewende ist richtig, aber die Subventionen gehören zurück gefahren. Energie war noch nie so billig, aber die EEG-Umlage macht sie für die Verbraucher teuer, während die Industrie geschont wird. Tolle Welt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Erhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.