Kosten, Zahlen und Größenordnungen

Ich trete hier im Blog als privater Schreiberling ohne Sponsor auf. Werbung findet ihr auf meiner Seite kaum. Ich bin kein Reporter der sich irgendwelchen Regeln (ausser den Bloggerregeln immer ordentlich zu verlinken) unterwirft. Ich schreibe wenn ich Lust dazu habe und dann ist es meine persönliche Meinung. Manchmal wenn ich besonders wütend bin ohne großartige Recherche wie es ein ordentlicher Journalist tuen würde. Bei Kosten, Zahlen und Größenordnungen kann ich einiges an praktischer Erfahrung vorweisen. Ich habe 37 Jahre bei Daimler-Benz im Motorenwerk im Rechnungswesen gearbeitet. Da ging es immer um Kosten, Zahlen und Größenordnungen aber auch um Auftraggeber und Bauchgefühl. Zahlen lügen nie! Dies stimmt aber nur dann wir eine Formel (z.B. 1+1=2) anschauen. Wenn Textaufgaben gestellt werden dann kann es diffus werden.

Derzeit werden die „Kosten der Energiewende“ mal wieder durch den Medien-Kakao gezogen.  Auch ich habe eine Zahl veröffentlicht. Die Energiewende kostet jeden Deutschen in 25 Jahren täglich 72 Cent. Als Grundlage habe ich den reißerischen Artikel der Welt herangezogen. Geschrieben von einem Journalisten dem man bestimmte Regeln des Journalismus unterstellen müsste. Funktioniert aber nicht. Denn wer schreibt „Energiewende kostet die Bürger 520.000.000.000 Euro – erstmal“, der hat nicht recherchiert und ausgewogen berichtet, sondern der hat nur die Sau durchs Dorf gejagt.

Meine einzige mathematische Leistung war die 520.000.000.000 Euro umzurechnen. Für jeden Nachvollziehbar auf einen Wert den jeder verstehen kann, wenn er will.

72 Cent am Tag sind ungefähr so viel Geld, wie ich täglich für meine lebenserhaltende Ration (ca. 1 Liter) Coca Cola ausgebe! Da weiß ich es sind 5 Gläser gefüllt mit der prickelnden Brause und jeder Schluck ist ein Erlebnis für mich.  Diese Größenordnung verstehe ich und kann sie beurteilen.

Meine Meinung dazu ist, 72 Cent muss sich jeder Bürger unserer erlauben können, wenn es um so ein wichtiges Thema wie Energiewende geht. Da ich die Quelle kenne „Welt, Daniel Wetzel“ ist mir klar die 72 Cent stellt den Höchstwert da. Es kann nur billiger gehen. So what darauf erst mal ne Cola!

Doch dann lese ich meinen Namen in einem Beitrag von Hubertus Grass (Moderator der sich nicht moderat benimmt) der mich dort der „Schönrechnerei“ bezichtigt. Erhard der schöne Rechner wär mir lieber gewesen. 🙂
Aber ich habe doch nur die Kosten der Energiewende auf „täglich pro Bürger“ umgerechnet, statt mit „alle Bürger in 25 Jahren“ zu polemisieren. Was daran „Schönrechnerei“ sein soll kann ich nicht nachvollziehen. Es ist Mathematik sonst nix!

Auch die Beurteilung „ich fände dies erträglich“ kann er sich schenken. Es geht nicht darum ob ich dies erträglich finde, sondern darum dass es getan werden muss. (da sind wir uns ausnahmsweise mal einig).

Dann kommt noch eine Wertung ich wäre polemisch. Versteh ich nicht, meine 72 Cent versteht jeder, die 520.000.000.000 Euro kann kein Mensch verstehen.
520.000.000.000 Meter auch nicht.
520.000.000.000 Kronkorken auch nicht.
520.000.000.000 Bierflaschen nicht.
Wer mit solchen großen Zahlen agiert will verschleiern, beeindrucken oder Menschen wütend machen.

Dagegen verstehn alle Menschen
72 Meter laufen
72 Kronkorken (6 Kisten a 12 Flaschen)
72 Bierflaschen (reicht für eine Energiebloggerparty)

Ich habe kein Problem damit polemisch zu sein. Menschen müssen Zahlen interpretieren können. Meine 72 Cent kann jeder Deutsche abschätzen. Die 520.000.000.000 Euro keine Sau!

Dann aber kommen die zwei dicken Hämmer.

wirtschaftlich verträglich“ und „sozial gerecht„.
Peng da hab ich es wieder. Sie wandert aus, „DIE WIRTSCHAFT“ (als Atomkraftgegner höre ich dies schon 30 Jahre) ich hab mich immer gefragt wohin denn?
Gut einmal hat es gestimmt die Solarbranche ist in die INSOLVENZ ausgewandert. Alle anderen sind noch da. Meine Stamm Wirtschaft war letzte Woche noch da! Die EnBW ist leider auch noch da…

Bei sozial gerecht wird der arme Hartz IV Empfänger mal wieder bemüht. Vielleicht wäre da als Beispiel die Befreiung der „energieintensiven Betrieben“ Umgangssprachlich die „Energieverschwender“ oder „Umweltsäue“, moderater gewesen.

Dann wird mir noch empfohlen Gutachten zu lesen. Ja welche denn? Alle?
Nö ich muss nix und schon gar nicht, wenn diese Empfehlung aus einem Blog kommt dessen „energiepolitsche Kompetenz“ hauptsächlich darin liegt, jahrzehntelang Atomkraftwerke zu betreiben.

Das Sahnehäubchen an Frechheit aber ist der Hinweis „Die Energieblogger“ hätten die Fragen der „wirtschaftlichen Verträglichkeit“ und der „sozialen Gerechtigkeit“ nicht beantwortet.

EnBW Blog nein Danke sage ich da nur.

Ich als Energieblogger sag da nur Leute hört auf, diesen Zahlendreher zu vertrauen und hängt euch ein Plug In Modul an den Balkon.
Ach, da fällt mir zufällig ein, wir haben im Netzgebiet der EnBW zwei Guerilla Module hängen, sie sehen schön aus. AnsichtPlugin

Sie produziern seit einem Jahr umweltfreundlich Strom. Leider hat die EnBW nur mit bürokratischen Firlefanz geantwortet als wir einen ordentlichen Betrieb anmelden wollten.
Dass ist weder „wirtschaftlich verträglich“ noch „sozial gerecht“ und der Sache dienlich auch nicht. Hab ich auch nicht erwartet!

Beim Korrekturlesen (entschuldigung wie immer für die vielen Kommafehler 😉 )

Energiewende war schon immer ein Thema was von Bürgern angegangen wurde. Ein Bürger interessiert sich nur für die Kosten die er (72 Cent) zu tragen hat. Das versteht er.

Politiker, Wissenschaftler, Lobbyisten denken immer im Großen und Ganzen und keiner (außer Hermann Scheer) hatte bisher die Realität der letzten 20 Jahre vorherberechnet.Interessiert auch eigentlich keinen. Oder wollt ihr wissen wie teuer meine Cola Sucht in den letzten 25 Jahren war?

2 Gedanken zu „Kosten, Zahlen und Größenordnungen

  1. Rainer

    Erhard Du musst stark bleiben

    – und über meinen „WEB-Link – Rainer “ weiterlesen ! So bleibt meine Antwort hier klein und fein und ich bin sicher, dass sie so in ganzer Schönheit erhalten bleibt. Warum Dein Block mich ohne Vorwarnung einfach reduziert, wäre sicher ein interessantes Forschungsgebiet…..

    Das „Schöne“ an solchen Darstellungen ist die „totale Neutralität“ die da suggeriert wird. Der Betrachter „großer Zahlen“ ist durch deren schiere Größe erst mal vollkommen überwältigt.

    Das sich das ändern lässt, wenn man die Beträge die da „großzügig“ unter den Bewohnern unseres Landes verteilt werden, auf den „Ursprung“ auf die tatsächliche Belastung zurückführt, ist offensichtlich wenig bekannt und so kann man „irgendwo“ mit „irgendeinem“ Zustand die Aufmerksamkeit manipulieren.

    Da wird nicht auf die „Basis“ zurückgeführt – Strom wird ja nur zeitweise „verbraucht“ – und nur durch den Verbrauch können diese Kosten überhaupt „weitergegeben werden“. In diesen Zahlen steckt also der individuelle Stromverbrauch. Jeder der mit dieser hochwertigen Energieform nicht angemessen sparsam umgeht, wird seinen Anteil zwangsläufig über den Durchschnitt erhöhen oder eben niedriger halten können.

    AB HIER über „Rainer“ den „Rest“ meiner Antwort lesen

    Antworten
  2. Rainer

    Erhard Du musst stark bleiben (auch wenn es diesen Beitrag nun zweimal geben sollte…)

    – und über meinen „WEB-Link – Rainer “ weiterlesen ! So bleibt meine Antwort hier klein und fein und ich bin sicher, dass sie so in ganzer Schönheit erhalten bleibt. Warum Dein Block mich ohne Vorwarnung einfach reduziert, wäre sicher ein interessantes Forschungsgebiet…..

    Das „Schöne“ an solchen Darstellungen ist die „totale Neutralität“ die da suggeriert wird. Der Betrachter „großer Zahlen“ ist durch deren schiere Größe erst mal vollkommen überwältigt.

    Das sich das ändern lässt, wenn man die Beträge die da „großzügig“ unter den Bewohnern unseres Landes verteilt werden, auf den „Ursprung“ auf die tatsächliche Belastung zurückführt, ist offensichtlich wenig bekannt und so kann man „irgendwo“ mit „irgendeinem“ Zustand die Aufmerksamkeit manipulieren.

    Da wird nicht auf die „Basis“ zurückgeführt – Strom wird ja nur zeitweise „verbraucht“ – und nur durch den Verbrauch können diese Kosten überhaupt „weitergegeben werden“. In diesen Zahlen steckt also der individuelle Stromverbrauch. Jeder der mit dieser hochwertigen Energieform nicht angemessen sparsam umgeht, wird seinen Anteil zwangsläufig über den Durchschnitt erhöhen oder eben niedriger halten können.

    AB HIER über „Rainer“ den „Rest“ meiner Antwort lesen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.