Roll out der Mikro Photovoltaik Systeme

Heute kann ich berichten, dass wir mit den 10 gesponserten Plug In Modulen in die Verteilung gehen. Das heißt wir stellen das Mikro Photovoltaik System (MPS) in der Rhein Neckar Metropolregion vorrangig unseren Mitgliedern (zeitlich beschränkt) kostenlos zur Verfügung. Auch Nichtmitglieder haben die Chance mitzumachen. Allerdings suchen wir Mitstreiter die bei einem der Netzbetreiber wohnen die wir in unserer Solar2go Karte noch mit den gelben kleinen Kreisen gekennzeichnet haben. Die MPS werden nächste Woche angeliefert und wir checken gerade bei jedem Einsatzort wie die Voraussetzungen sind. Es ist klar, dass die Kontakte die wir momentan haben nicht alle umgesetzt werden können deshalb meldet euch einfach wenn ihr mitmachen wollt. Wir brauchen noch „rebellische Pioniere“ die bereit sind mit uns den Plug In Modulen zu ihrem Recht zu verhelfen.

Bei vier Netzbetreibern haben wir ja bereits ein MPS am Netz. Bei folgenden Netzbetreibern haben wir Kontakte und klären gerade die Installationsmöglichkeit.

Energie Südwest
Kommunale Netzgesellschaft Südwest mbH
Netze BW GmbH (Tochter der EnBW)
Netrion GmbH (MVV)
Pfalzwerke Netz AG
Stadtwerke Eberbach
Stadtwerke Speyer
Stadtwerke Viernheim Netz
SÜWAG

Oft Wissen unsere Mitstreiter nicht wer ihr Netzbetreiber ist! Genannt wird uns meist der Stromlieferant der aber nicht mit dem Netzbetreiber identisch sein muss. Deshalb prüft wer euer Netzbetreiber ist und wenn dieser in unserer Solar2go Karte noch gelb gekennzeichnet ist meldet euch. Sollte jemand auf seinem Blog die Google-Map Karte gerne einbinden, auch dies kann vereinbart werden.

Einen besonderen Mitstreiter aus Berlin haben wir ebenfalls auf der Liste. Wir haben ja Ein Vereinseigenes Modul mit dem wir „bundesweit testen“ können. Den Namen verrate ich aber noch nicht. Wer sich diesen Beitrag vom WDR anschaut kann sich vielleicht denken wen ich meine. 🙂

Herr Walter Börmann vom VDE mit seinen Sprüchen:
„Wir sehen hier Gefahren für die elektrische Sicherheit. Durch diese Einspeisung von Solarstrom über die Steckdose, kann es passieren, dass die dafür vorgesehenen Sicherheitseinrichtungen, sprich Sicherungskasten, Sicherungen, FI-Schutzschalter, nicht mehr erkennen was genau im Stromnetz von statten geht und das kann dazu führen, dass Stromschläge und Überlastung des Stromnetzes stattfindet.“ ist es jedenfalls nicht.

Damit ist der VDE in der Reihe der Steckdosen Warner ebenso wie der BDEW der bei rücklaufenden Zählern gleich die Keule zitiert:
„Dieses Verhalten verstößt jedoch gegen die Stromnetzzugangsverordnung, die Niederspannungsanschlussverordnung und das Steuerrecht.“ Deshalb informieren wir bei unseren Modulen den Netzbetreiber damit er endlich neue Technik (am besten gleich Smarte Zähler) einsetzt.

Ich möchte auch auf den Kommentar von Michael bezüglich der Kosten eingehen. Die Solar2go Kampagne ist aus einem Vortrag von Wolfgang Müller (am 26.9.2014) einem Mitglied von Metropolsolar Rhein Neckar über sein System entstanden. Seit dieser Zeit agieren wir um die Akzeptanz eines Netzbetreibers! Wichtig ist die Erfüllung der VDE-AR-N 4105). Ein absolutes Muss für Steckermodule! Ob diese VDE-AR-N 4105 vom Ziggy System erfüllt werden kann ich aus der Homepage nicht erkennen. Außerdem hat das Modul von Wolfgang einen besonders speziellen stabilen Rahmen. Die Steckdosenmodule sind ja auch für Mieter gedacht die beim Umzug ihr Modul mitnehmen. Dieses robuste Modul kostet natürlich mehr wie ein normales Dach Serienmodul. Wir sind seit Monaten mit Wolfgang unterwegs mit einem Wahnsinns Zeitaufwand für ihn mit Wirtschaftlichkeit hat dies nichts zu tun. Unsere Kampagne sowieso nicht! Wir wollen Akzeptanz! Wir brauchen die „rebellischen Pioniere“ die ein Solar2go System voranbringen wollen, dass „Oma und Opaleicht“ zu installieren ist…

Bei unserer Kampagne Solar2go nehmen wir natürlich auch andere Hersteller mit in die Karte auf. Momentan wird im Odenwald gerad ein selbst zusammengestelltes System installiert. Ich würde mich auch freuen wenn jemand der etwas von Technik versteht die verschiedenen Systeme miteinander vergleichen würde. Mir als Kaufmann fällt dies schwer und mein Zeitkontingent ist auch beschränkt.

Mir sind inzwischen noch folgende Hersteller bekannt:

Solarfix
Sun Invention
Minijoule
Care-Energy
simon

Wer weitere Anbieter kennt als her damit.

Aber eines ist klar ich werde weiterhin das System von Wolfgang einsetzen. Das ist ja auch schon vorgegeben dadurch, dass wir inzwischen über ein Dutzend MPS Systeme verfügen die wir verleihen können und die sind alle vom Wolfgang!

2 Gedanken zu „Roll out der Mikro Photovoltaik Systeme

  1. Julian Affeldt

    Hier eine aktuelle Zusammen- und Gegenüberstellung:

    Simon:
    • Stecker-fertiges PV-Modul (150 Watt) mit integriertem Wechselrichter
    • Endpreis: 599,- zzgl. Versand und zzgl. Befestigungskit
    http://www.simon.energy
    • Anbieter/Entwicklung: oekostrom AG, Greenpeace energy, energetica
    Anmerkung: Noch nicht am Markt, Finanzierung der Herstellung via Crowdfounding (www.1000×1000.at/simin)

    miniJOULE:
    • Bausatz, bestehend aus PV-Modul (195 oder 250 Watt), Gestell und verschiedenen Wechselrichtern (mit/ohne NA-Schutz)
    • Endpreis: ab 399,- zzgl. Versand (verschiedene Sets lieferbar)
    • Anbieter: miniJOULE GmbH & Co. KG, http://www.minijoule.com

    Solarfix:
    • Bausatz, bestehend aus PV-Modul (260 Watt), Unterkonstruktion, z.B. für den Balkon, und Wechselrichter (mit NA-Schutz)
    • Endpreis: ab 579,- zzgl. Versand (verschiedene Sets lieferbar)
    • Anbieter: BELECTRIC PV-Dachsysteme Thüringen GmbH, http://www.solarfix.de

    SunInvention:
    • Bausatz, bestehend aus PV-Modul (ab 200 Watt), Unterkonstruktion bzw. Rahmen, z.B. für den Balkon, und Wechselrichter
    • Endpreis: ab 435,- zzgl. Versand (verschiedene Sets lieferbar, mit/ohne Speicher)
    • Anbieter: Sun Invention Ldt., Büro England, Rainer Wachholz, Clocktower Industrial Estate, Clocktower Road Unit 13, Isleworth TW7 6GF, United Kingdom, http://www.suninvention.com

    CareCel von Care-Energy:
    • Endpreis: 575,- zzgl. Versand (Technische Daten sind auf der Homepage derzeit nicht abrufbar)
    • Anbieter: Care-Energy AG, Hofmannstraße 61, 81379 München

    Greenakku (self-PV):
    • Komplettpaket bestehend aus PV-Modul (255 Watt) und Wechselrichter ohne Unterkonstruktion
    • Verschiedene Sets mit/ohne Unterkonstruktion lieferbar
    • Endpreis: ab 444,- zzgl. Versand
    • Anbieter: Bosswerk GmbH & Co. KG, Herrenpfad 38, 41334 Nettetal, http://www.greenakku.de

    Solar-pac:
    • Bausatz bestehend aus PV-Modulen (ab 95 Watt), Unterkonstruktion und Wechselrichter (mit/ohne NA-Schutz)
    • Verschiedene Sets lieferbar
    • Endpreis: ab 409,- zzgl. Versand
    • Anbieter: Infinium Energie GmbH, Christophstraße 30, 50670 Köln, http://www.solar-pac.de

    Alle Komponenten sind auch einzeln verfügbar und somit frei zusammenstellbar. Aus meiner Sicht sollte der Kunde unbedingt auf einem Wechselrichter mit NA-Schutz bestehen, der die DIN 4105 einhält, somit ist eine Inselbildung ausgeschlossen.

    Alle Angaben ohne Gewähr, Stand Juni 2015

    Antworten
  2. Erhard Beitragsautor

    Danke Julian für die Zusammenstellung. Infinium ist neu für mich und ich werde die in meine Übersicht aufnehmen. Wegen deiner Anfrag meld ich mich in den nächsten Tagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.