Unstete Atomenergie…

Wenn ich momentan die Fastnachtslieder ständig im Radio höre fällt mir ein, ich habe noch keinen Beitrag zum diesjährigen Bürstädter Karnevalsumzug. Ihr fragt euch was dies in einem Blog zu suchen hat der sich doch mit Energie beschäftigt:

Sonnenflüsterer beim Fastnachtsumzug Foto freundlicherweise von Berno Nix

Nun ja wie ihr seht war ich letztes Jahr mit meinem Solarmodul wieder einmal im Karnevalsumzug unterwegs. Diesmal habe ich auf das tolle Ergebnis meiner Photovoltaikanlage hingewiesen. Denn 2007 hat meine 4,32 kWp Photovoltaikanlage mehr Strom :freu:produziert wie der Block A des Atomkraftwerkes Biblis. Dieser hat eine Kraftwerksnettoleistung von 1.167.000 kW aber trotzdem in 2007 weniger:lachtot: Strom (kWh) produziert wie meine PV Anlage.

Nun das liegt nicht an meiner hocheffizienten Photovoltaikanlage die einen Wirkungsgrad von 13,9% hat sondern an der Unfähigkeit des Eigentümers des Atomkraftwerkes in Biblis. Denn das Kraftwerk war Jahrelang mit nicht korrekt befestigten Dübeln ausgestattet. Erst bei einer automatischen Schnellabschaltung (weil ausserhalb des Kraftwerks ein witterungsbedingter Kurzschluß diese Schnellabschaltung auslöste) stellte sich heraus, daß die Dübel nicht sachgemäß (hessisch: gschnuddelt) eingebaut waren. Einige der Dübel lockerten sich. Eigentlich hätten die Dübel Erdbeben aushalten sollen. Jetzt wurden sie schon durch ein “bißchen gerüttel” wackelig.  ACHTUNG WICHTIG: Für die Bevölkerung bestand NIE die Gefahr einer Gefährdung. Im Gegenteil der Aufenthalt in der Nähe des Atomkraftwerkes Biblis ist als Urlaub SmileyCentral.combeim Arbeitgeber anzumelden…

Die 15.000 Spezialdübel mussten danach alle ersetzt werden. Da dies eine sseehhrr komplizierte Tätigkeit ist. (Kann nur an der Dübel Uni in Dublin erlernt werden)  Dauerte dieser Austausch der “Schnuddel Dübel” durch Spezialdübel die durch Spezialisten verbaut wurden fast 18 Monate. Von Okt. 2006 bis Feb. 2008 und damit produzierte Block A in 2007 trotz einer installierten Kapazität von 1.167.000 kW nix. Genau gesagt nullkommanix.

Das hat viel Spaß gemacht und ich bekam viele positive Rückmeldungen. Allerdings stand es einmal auch auf der Kippe und es hat nicht viel gefehlt und man hätte mir den “Frack verschlagen“. Einer der gut ausgebildeten Mitarbeiter des AKW’s hat mein kleiner lockere Spruch aus der Ruhe gebracht… oh, oh.

Hoffentlich hat der Bursche niemals eine richtige Streßsituation zu meistern.

Ich würde es allerdings jederzeit wieder tun…

drei donnernde Hellau, Hellau, Hellau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.