Thüga in Bürgerhand

Heute möchte ich auf Bürgerbewegung der besonderen Art hinweisen. Die TiB Thüga in Bürgerhand Bewegung. Hier versuchen wieder einmal ein paar aufrechte BürgerInnen ihre Energieversorgung in die eigene Hand zu nehmen. Diese Bürgerbewegung hat mal wieder ihren Ursprung in der Freiburger Gegend. Es verwundert auch nicht, daß auf der Unterstützerliste Namen wie Sladek (EWS Stromrebellen), Disch (Plusenergiehaus) und mein Freund Burghard Flieger (Genossenschaft) zu finden sind.

Sie kennen die Thüga nicht? Aber EON die sind bekannt als Kohle und Atom Kraftwerksbetreiber aber auch als aktiver Förderer dieser Techniken. Der EON gehört die Thüga zu 100% und hatte ihre Beteiligungen an Stadtwerken in der Thüga gesammelt. Da merken die 110 Stadtwerke nicht gleich mit wem sie Zusammenarbeiten. Oder der Stromkunde hält die Thüga für unbedenklich.

Das Bundeskartellamt hat die großen Vier Stromkonzerne auf dem Kieker… eines der Vorwürfe Verflechtung von EON mit den 110 Stadtwerken. Schließlich gehört in vielen Fällen das Kraftwerk EON die Übertragungsnetze EON und nur die Verteilnetze in den Städten den Stadtwerken. An den Stadtwerken ist die Thüga (EON) wiederum zu 40% beteiligt. Das Bundeskartellamt vermutet dann “Verflechtung”.

Wer die Thüga kauft kann natürlich nur vermutet werden. Spekulationen gibt es genug. Aber die sinnvollste wäre natürlich einen möglichst großen Anteil von der Thüga in Bürgerhand zurück zu holen. Leider wird der Verkaufspreis der Thüga bei 3-4 Milliarden gesehen. Deshalb bleibt nur die Übernahme eines Anteils. Je mehr Geld die Bürgerbewegung einsammeln kann um so größer könnte der Anteil sein den TiB ankaufen möchte. Dies geht natürlich nur wenn der Verkäufer (EON) mitspielen würde.

Trotzdem ist als erstes Bürgerengagement gefordert. Schaut euch die Homepage an und wenn es euch möglich ist zeichnet eine Anteil. Ich werde noch eine Nacht drüber schlafen aber morgen werde ich dann einen Anteil für 500 Euro zeichnen… Da muß der Sonnenflüsterer dabei sein. Reiner Olympischer Gedanke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.