Stromversorger Märchen

Ich halte gerade mal wieder ein “Kundenmagazin” von EWR in der Hand. Wie so oft ärgern mich die Aussagen in den Hochglanzbroschüren. Diesmal erfreut mich ganz besonders folgender Absatz:

“EWR bietet seit vielen Jahren Anlagenbetreibern kompetente Beratung: technisch wie vertraglich. Inbesondere die Vertragsangelegenheiten haben an Bedeutung gewonnen, da die gesetzlichen Regelungen sehr komplex geworden sind. Hier ist es für die Anlagenbetrieber wichtig, alle Fallstricke zu kennen, um für die eigene Anlage die bestmögliche Förderung erhalten zu können.”

Es ist zwar schon mehr als acht Jahre her aber ich erinnere mich noch sehr gut als ich meine Photovoltaikanlage gebaut habe. Einen Einspeisevertrag bekäme ich “ausgehändigt” wenn die Anlage an das Netz angeschlossen wird. Vorher nicht.
Den eigenen Zähler könnte ich nicht installieren lassen. Das geht nicht!

Diese negative Einstellung Photovoltaikanlagen Besitzern gegenüber hat sich bis heute nicht geändert. Wer mir nicht glaubt kann die Bewertung des Einspeisevertrages von EWR gerne näher begutachten. Dank Photon kann jeder den Einspeisevertrag seines Netzbetreibers prüfen lassen. Eine gute Sache nur die Netzbetreiber schert es nicht, daß sie mit einem roten Daumen nach unten bewertet werden. Sie lügen lieber einfach irgendeinen Werbespruch in der Kundenzeitung. Das ist einfacher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.