Das “einzigartige Solar-Projekt”

So hat der Geschäftsführer von BP Solar Deutschland Matthjis Brujinse die ehemals 5 MW Anlage in Bürstadt bezeichnet. Heute möchte ich beschreiben warum diese Anlage ein “einzigartiges Solar-Projekt” ist.

Als ich 2001 als Spaß meinem Freund Claus Rothenbach das Dach zeigte und sagte “das Dach wäre für PV auch geeignet” hätte ich im Traum nicht dran gedacht was daraus wird. Claus meinte nur “geh rein und frag”. Ich sollte bei einer wildfremden Firma reinmaschieren und fragen ob ich auf das riesige Dach eine Photovoltaikanlage bauen darf?

Immerhin hatte ich mit den Pfadfindern gerade eine 2 kWp Anlage hingekriegt. Tolle Referenz!!! :-)

Naja zwei Jahre habe ich gebraucht bis ich Günter Schölzl zur Firma tts schicken konnte damit er den Pachtvertrag des Daches machte. Günter machte den Vertrag. Danach haben wir Tauber Solar für die Finanzierung des 23 Millionen Projektes mit an Bord genommen. Tauber holte noch activ solar ins Boot und somit waren die Innovativen komplett. Im Jahr 2003 haben wir das Konzept gehabt und es war eigentlich alles klar.

Das “Einzigartige an dem Solar-Projekt” war:
Wir hatten ein fremdes Dach für Photovoltaik angemietet.
Wir haben mit ca. 500 Menschen die 23 Millionen Kapital beschafft.
Wir haben die weltgrößte Photovoltaikanlage mit 5 MW gebaut.
Alles privatwirtschaftlich ohne zusätzliche Subventionen oder sonstige Unterstützung.

Beim Baubeginn stand die weltgrößte Anlage in Holland mit 2,3 MW. Allerdings war dieses Dach mit speziellen Modulen ausgestatte um den Blumen drunter noch genügend Licht zu geben und gesponsert war die Anlage vom holländischen Staat.

Wir hatten den Weltrekord aber nur auf privatwirtschaftlicher Basis abgewickelt. Jeder der Beteiligte sollte an dem Projekt Geld verdienen. Dass war der Beweis, daß auch Photovoltaik Großprojekte mit dem EEG errichtet werden können.

Die Innovation kam also von Ralos, Tauber und activ solar.

Technisch kann man allenfalls die Wechselrichter noch als innovativ bezeichnen. Denn in der Größenordnung gab es damals nicht viel. Nur SMA hätte ein paar Monate später diese Dimension noch liefern können. Meine Freunde von BP Solar haben zu diesem “einzigartigen Solar-Projekt” nichts besonderes dazu beigetragen ausser der Menge an Modulen. Es waren zwar 5 MW oder knapp 30.000 Solarmodule. Das wars aber auch. BP Solar hat Menge gemacht nichts innovatives.

Aber selbst die Menge haben sie nicht wie gewünscht geliefert sondern durch Lieferverzögerungen zog sich die Bauzeit 20 Monate in die Länge. Geplant waren damals 12 Monate.

BP Solar hatte es auch nicht nötig auf meinem Eröffnungsfest “Fiesta del Sol” dabeizusein. Dafür waren sich die Herren zu fein. Ein Fest mit Bierbänken! Flamenco Tänzerinnen Paella und Wein. Mir wurde vorgehalten ein Fest muß ein Jahr im voraus geplant werden!!!

Na ja wir haben ohne BP solar gefeiert und es wurde ein tolles Fest mit vielen, vielen meiner Freunden. Wer arbeitet darf auch feiern. BP solar kann nicht feiern.

Auch das Fest Fiesta del Sol war innovativ. Wir hatten eine Messe mit 50 Ausstellern die alle kostenlos ihre Produkte anbieten konnten und wir hatten ca. 3.000 Gäste.

Ich wollte es nur nochmal festhalten. Dass dieses Dach ein “einzigartiges Solar-Projekt” wurde haben wir vielen zu verdanken aber nicht BP solar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.