Prognosen und Wahlprogramme

Immer wieder werden die Entwicklung der Erneuerbaren Energien kleingeredet. Wenn wir dann mal in die vollen gehen werden wir beschuldigt eine Gefälligkeitsprognose erstellt zu haben oder man wird einfach als Spinner bezeichnet.

Bei den Wahlprogrammen der Parteien bezüglich Anteil Erneuerbare Energien am Stromverbrauch frage ich mich allerdings wo diese Menschen ihre Messlatte hinlegen. Die FDP legt schon gar keine eigene Messlatte sondern verweist auf die EU-Ziele. Schade FDP dann werden die Arbeitsplätze auch nur durchschnittlich in Deutschland entstehen. Die CDU/CSU benennt bis 2020 schon 30% was bei derzeit ca. 15% in jeder Diskussion als ambitioniert dargestellt wird. Aber was sagen denn die vier großen Energieversorger? Unsere “Übertragungsnetzbetreiber” (ÜNB) haben nämlich eine unscheinbare Homepage mit tollen Zahlen. Leider geht deren “Prognose” nur bis 2015 aber dafür mit umso überraschenderen Ergebnissen.
EEG Strom Entwicklung

Da fällt mir doch glatt die Prognose des Bundesverbandes Erneuerbare Energien ein.

Anteil EE am Stromverbrauch

Da werden für das Jahr 2015 ca. 200 TWh Strom aus Erneuerbaren Energien prognostiziert. Im Jahr 2007 werden noch 88 TWh ausgewiesen. Da weisen die ÜNB nur 66 TWh aus die Differenz ergibt sich nach meiner Meinung durch die Erneuerbaren Energien die nicht durch das EEG abgedeckt sind. Wenn ich die 22 TWh Strom bei den ÜNB im Jahr 2015 dazurechne komme ich auf eine Prognose von 175 TWh Strom.

Das sind dann ca. 30% des Stromverbrauchs im Jahr 2015 prognostiziert von den großen Deutschen Energieversorger.  Wenn die Entwicklung bis 2020 weitergeht wären wir tatsächlich bei ca. 50%.
Ja liebe CDU/CSU dann haben wir das Ziel fünf Jahre früher erreicht. Ja aber, die Prognose gilt ja nur unter folgenden Bedingungen:

“Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben die mögliche Entwicklung der nach dem EEG förderfähigen Strommengen der Vergütungszahlungen bis 2015 prognostiziert. Grundlage der Prognose sind die aktuell gültigen Förderbedingungen des zum 1. Januar 2009 geänderten EEG”.

Die aktuell gültigen Förderbedingungen könnten natürlich von einer neuen Bundesregierung geändert werden. Das würde aber einer machbaren nachhaltigen Energieversorgung wiedersprechen. Den vier Übertragungsnetzbetreibern wird wohl keiner eine beschönigende Statistik unterstellen.

Übrigens bestätigt diese Statistik auch die Lüge der Stromlücke. Alle 17 Deutschen Atomkraftwerke haben 2008 zusammen 148 TWh Strom produziert. Wir werden in den nächsten Jahren jedes Jahr ca. 15 TWh mehr mit Erneuerbaren Energien produzieren.

Ich glaube ich werde mich in den nächsten Tagen öfters mal mit dieser schönen unscheinbaren Homepage beschäftigen.

P.S.: Jetzt war der Daniel noch schneller wie ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.