Ich Hupe für den Atomausstieg!

Es hat alles nichts genützt.
Meine Argumente , meine Diskussionen, meine Reden, meine Unterschriften,
meine Leserbriefe ,
meine Kraftwerke,
meine Demo’s,
meine Phantastereien,
meine Aktionen,
die Wahl wurde von den Atomkraftbefürwortern gewonnen.

Sie werden den Atomausstieg rückgängig machen und Laufzeiten von Atomkraftwerken verlängern.

Obwohl wir einen Konsens hatten!
An den wir „die Atomkraftgegner“ uns jahrelang gehalten haben.
Jetzt nachdem die Atomkonzerne jahrelang vom „Atomausstieg“ profitiert haben,
jetzt wo sie selbst ihren Teil leisten sollen,
jetzt wird alles wieder zurückgedreht?

Was soll ich tun?
Steine schmeißen?
Wütend gegen Autos treten?
Die CDU beschimpfen?
Castoren blockieren?
Farbbeutel werfen?
Größere Kraftwerke bauen?
Desertec befürworten?
Die FDP beleidigen?
Schwarze Klamotten anziehen?
Zäune durchschneiden?
Politiker bespucken?
Böse Lieder singen?
Auf Türme klettern?
Die CSU bekämpfen?
Mich anketten?

Soll ich wieder argumentieren, diskutieren, reden, Leserbriefe schreiben, demonstrieren, phantasieren und Aktionen starten um bei der nächsten Wahl eine andere Mehrheit zu bekommen?

All dies überzeugt mich nicht. Aufgeben schon gar nicht!

Diese Menschenverachtende Technik muss abgeschaltet werden denn ich habe eine demokratische Mehrheit hinter mir.

Ich habe mich entschlossen zu hupen.

Ich hupe für den Atomausstieg.

Ich hupe für den Atomausstieg so lange bis wir ausgestiegen sind.
Noch besser wäre natürlich wenn viele für den Atomausstieg hupen würden.
Schließlich haben wir die Mehrheit auf unserer Seite!

Ich mach es einfach.

Schließlich bin ich ein Macher.

Ich werde am 2. November 2009 um 16 Uhr in Mannheim zwischen Wasserturm und dem Hauptbahnhof hupen für den Atomausstieg.

Das Motto lautet:
Ich hupe für den Atomausstieg!

Eine Hupe hab ich schon!

Das Infoschild ist in Arbeit und ein Logo hab ich Gerhard zu verdanken.

Auf gehts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.