Strom verbrauchen kann jeder – produzieren auch

Ich bin mal wieder als Referent unterwegs. Den Einladungstext hab ich mit ein paar Anmerkungen versehen. Die Veranstaltung läuft unter dem Titel:

Photovoltaik, die „Königin unter den Erneuerbaren Energien“

Motivation (dafür bin ich zuständig :) ) und steuerrechtliche Betrachtung

Die Energieagentur des Neckar-Odenwald-Kreises (EAN) lädt in Kooperation mit der Energieagentur des Main-Tauber-Kreises ein zu einer Vortragsveranstaltung, die die „Königin der Erneuerbaren Energien“ – so jedenfalls nennt ein Referent die Photovoltaik – zum Thema hat. Am

 Mittwoch, dem 24. Februar 2010,  19.00 Uhr

in der Erftalhalle in Hardheim sind alle willkommen, die sich über Photovoltaik im Allgemeinen und die Besteuerung von entsprechenden Anlagen im Besonderen informieren möchten.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Heribert Fouquet werden die Landräte Dr. Achim Brötel und Reinhard Frank aus dem Main-Tauber-Kreis kurze Grußworte sprechen, bevor der „Sonnenflüsterer“ Erhard Renz unter dem Titel „Strom verbrauchen kann jeder – produzieren auch“ über Entwicklungen auf dem Gebiet der Photovoltaik berichten wird. Herr Renz blickt auf 10 Jahre Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Photovoltaik zurück. Die Motivation zum Engagement in die  Photovoltaik als Erneuerbare Energie spiele dabei eine sehr große Rolle. Ob drehbare Anlagen auf einer Verkehrsinsel oder PV-Anlagen auf einer Lärmschutzwand. Die Möglichkeiten solche Anlagen zu montieren sind vielfältig. (ist doch nett geschrieben :-) oder?)

Im Anschluss referiert Steuerberater Bernd Eckert über die Besteuerung von Photovoltaikanlagen.  Die aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten interessante und ökologisch  sinnvolle Investition in eine Solarstromanlage sollte nicht aus Angst vor den steuerlichen Folgen scheitern. Deshalb soll  möglichst unkompliziert die steuerlichen Rahmenbedingungen  des Betriebs einer gewerblichen Solarstromanlage dargestellt werden. Nicht nur die steuerlichen Pflichten, sondern auch Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten des deutschen Steuerrechts oder der seit 2009 neu geregelten Abschreibungsmöglichkeiten kommen dabei  zur Sprache. Weitere Inhalte des Vortrages werden unter anderem die Erstattung der Umsatzsteuer vom Finanzamt, die Besonderheiten der Umsatzbesteuerung bei Kleinunternehmen oder die Möglichkeit die Investition in eine Solarstromanlage auch als Baustein für die eigene Altersvorsorge zu sehen.

In einer abschließenden Frage- und Diskussionsrunde können Fragen geklärt werden. Die Gespräche können danach noch bei einem Imbiss fortgeführt werden. Einige Infostände im Foyer der Erftalhalle runden das Angebot ab. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.