Bürstadt setzt auf Sonne…

…sucht aber nach Öl und Gas unter der Erde!

Da hab ich nicht schlecht gestaunt, wie ich lesen durfte, daß die Firma Rhein Petroleum aus Heidelberg demnächst nach Öl und Gas in Bürstadt sucht. Erst mal zur Klarstellung der Prosa Namen der Firma aus Heidelberg verdeckt die Inhaber des Unternehmens die Tulip Oil und die Deutsche Rohstoff AG. Wer sich von den vier Städten da Hoffnung auf Gewerbesteuer macht dem sage ich voraus die Gewinne werden sicherlich nicht in den vier Städten Lampertheim, Bürstadt, Groß Rohrheim oder Biblis ankommen.

Aber darum gehts mir nicht. Ich frage mich warum muss auf dieser Erde weiter nach Öl und Gas gesucht werden? Es gibt genügend Öl und Gasvorkommen die Bekannt sind. Man weiß wo sie liegen, wie kompliziert es wäre diese Reserven zu fördern und wem diese Reserven gehören. Allerdings ist auch bekannt, daß wir eine Klimaveränderung haben und daß wir die Bekannten Öl und Gasreserven nicht alle fördern und verbrennen dürfen. Wir haben uns vorgenommen maximal das Klima um 2 Grad zu erhöhen. Wenn dieses Versprechen gegenüber unseren Kindern und Enkel gehalten werden soll, dürfen wir aber nur noch 20% von den bereits bekannten Öl und Gasreserven fördern und verbrennen. Was macht es da für einen Sinn weitere Reserven zu suchen und zu fördern?

Sollten wir uns nicht konzentrieren auf die Dinge die Notwendig sind zu tun? Den Ausbau der Erneuerbaren Energien zum Beispiel! :-)

Aus meinem ersten Aufschlag in der örtlichen Presse wurde leider nur ein magerer Zeitungsartikel. In dem auch noch ein paar Aussagen wild durcheinander geworfen werden. Meine Aussage, daß im “schlechtesten Fall nichts gefunden wird” hatte ich aus Sicht der Ölsucher gesagt. Selbst wenn nix gefunden wird werden die angefallenen Kosten bei den Firmen dazu führen, daß weniger Steuern gezahlt werden. Damit beteiligt sich die Allgemeinheit immer an den Kosten von solchen Glücksspieleraktionen.

Deshalb wäre es mir recht so schnell wie möglich die Goldgräberstimmung in den vier Städten zu beenden. Wer sich Goldgräberstädte anschaut, der wird feststellen so nachhaltig ist dies mit den Glücksspielern nie gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.