Stromsparen bis 2020

Jetzt sind wir endlich die hälfte der Katastrophe los und die zweite Hälfte dürfte sich ja demnächst auch noch Verabschieden. Die beiden Ministranten Rösler und Röttgen haben der Branche manchen Bärendienst erwiesen aber was macht der Neue?

Unser Blubber-Peter haut einen Spruch nach dem anderen raus. Weiß er überhaupt noch was er alles gesagt hat?
“Kann es gelingen den Stromverbrauch bis 2020 um 10% zu reduzieren?”
“Wir werden möglicherweise weniger E-Autos haben als bisher angenommen.”
“Wenn wir nicht aufpassen kann die Energiewende zu einem sozialen Problem werden.”
“Für mich hat höchste Priorität, daß Strom bezahlbar bleibt.”
52 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung könnte schon 2014 0der 2015 der Fall sein.”
“Ich halte nichts von Reformen im Zwei-Wochen-Takt.”
“Es macht Sinn alte umweltschädliche Braun- und Steinkohlekraftwerke durch moderne effiziente Kohle- und Gaskraftwerke zu ersetzen”
Vielleicht wäre es besser er hätte sich mal all diese Sprüche gespart (Energiesparen!) und über die Konsequenzen nachgedacht. Ich versuch mal die wenigen Zahlen die er in den Raum stellt auf meine Art zu deuten!

Lieber Blubber-Peter wir werden tatsächlich bis spätestens 2015 52 GW Photovoltaik installiert haben. Denn momentan sind wir bereits bei 28 GW plus ca. 6 GW in 2012, 2013, 2014 und 2015 Hurra dann haben wir die 52 GW schon…

Jetzt könnte man errechnen wieviel PV Strom diese Anlagen produzieren. Aber viel spannender ist doch was die 24 neu installierten GW tatsächlich ins Netz einspeisen! Mit der blöden Einspeiseregelung werden die neuen PV Anlagenbesitzer nämlich versuchen so viel möglich Strom selbst zu verbrauchen. Da es aber keine zusätzliche Vergütung für selbst genutzten PV Strom gibt wird auch niemand erfahren wieviel Strom aus diesen Anlagen produziert/verbraucht wurden. Was man merken wird, diese Menschen werden dramatisch weniger Strom einkaufen! Ich gehe mal davon aus, daß es 30% sind. Wobei dieser Prozentsatz auch locker mehr oder weniger sein könnte…

Bei 30% Eigenverbrauch und einem Ertrag von 900 kWh je kWp verschwinden ca. 6 TWh Strom aus der Jährlichen Statistik. Das sind ziemlich genau 1% des Deutschen Stromverbrauchs der “offiziell” nicht mehr verbraucht wird. Der Strom kommt ja direkt von den Modulen zu den Elektrogeräten.

Wenn wir aber je 6 GWp in 2012 und 2013 zubauen haben wir bereits 2014 eine Einspeisevergütung von max. 13,45 Cent. Der Drang zum Eigenverbrauch wird in diesen Jahren also noch viel intensiver sein! Die Bürger werden noch mehr PV installieren und sie werden Speicher kaufen. Durch die Speicher wird der Eigenverbrauch und damit der Stromspareffekt in den öffentlichen Statistiken zunehmen! Konkret heißt dies durch den weiteren PV-Zubau in den Jahren 2016 – 2020 werden weitere Prozentpünktchen (Schätzungsweise 1-2%) durch Photovoltaik Eigenverbrauch hinzukommen. Durch den Einsatz von Batteriespeicher (ich setze juwi solarhomepower ein) wird ein weiteres Prozent (ca. 6 TWh) am Stromverbrauch wegbrechen. Damit wären allein durch die Photovoltaik und dem Einsatz von Sonnen-Speichern eine Reduzierung von 3-4% des Stromverbrauchs zu erreichen. Aber Blubber-Peter meint tatsächlich wir könnten dieses Ziel in Summe nicht erreichen. Ja da müsste die Regierung tatsächlich mal was sinnvolles ändern! Da müsste es tatsächlich mal an das eingemachte bei den energieintensiven Betrieben gehen. Aber die werden ja geschützt durch soziale Strompreise. Blubber-Peter blubber weiter wir machen die 10% Energieeinsparung schon aber bitte hör auf uns zu behindern. Lass uns einfach machen…

Oder wie es schon einmal einer gesagt hat: Geh mir ein wenig aus der Sonne! Diogenes von Sinope

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.