Erneuerbare Energien, Energieeffizienz alles Scheinlösungen…

Was soll die ganze Diskussion um Energieeffizienz und Erneuerbare Energien wenn wir es nicht schaffen einen Großteil der bereits bekannten CO2 Quellen in der Erde zu lassen? Wir kennen schon so viele Öl und Gasvorkommen, dass wir diese nicht mehr verbrennen dürfen! Das Potsdamer Institut Klimafolgenforschung nennt die Zahl ca. 20% der bekannten Öl und Gasvorkommen dürfen noch gefördert und verbrannt werden wenn wir das maximal 2 Grad Erderwärmungsziel Ernst nehmen. Wenn wir nur Effizienter werden und ein Erneuerbare Energien zubauen wird dies nicht ausreichen sondern wir zögern das verbrennen der Vorräte nur hinaus. Wir brauchen AEG (Altes Energien Gesetz) in dem geregelt wird wie Öl und Gas in der Erde bleiben. Wenn 80% der bekannten Öl und Gasvorkommen in der Erde bleiben sollen dann muß dies geregelt/vereinbart werden. Der meines Erachtens beste Vorschlag die Övorräte in Ecuador zu schützen landet jetzt anscheinend auf dem Müllhaufen der Geschichte. Der schnöde Mammon ist wichtiger wie ein Einstieg in eine weltweite Vereinbarung wie CO2 dort bleibt wo es hingehört in die Erde. Auch wenn in Ecuador der Regenwald gerade vernichtet wird gilt es den Kopf nicht in den Sand zu stecken sondern um die nächste CO2 Vorkommen zu kämpfen. Wo dieser nächste Kampf stattfindet weiß ich nicht, auch ob in Ecuador schon alles verloren ist weiß ich auch nicht aber wenn in meiner Heimatstadt Bürstadt tatsächlich Öl oder Gasvorräte liegen dann werde ich kämpfen. Egal was in Ecuador entschieden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.