EEG 2.0 Dummheit Nr. 1

Es ist schwierig als Hobbyblogger auf ein 12-Seiten Dummheiten Papier qualifiziert zu antworten. Ich werde mich deshalb erst einmal beschränken auf mein Lieblingsthema der Sozialdemokratischsten Erneuerbaren Energie der Photovoltaik zu antworten.

Das Ziel von Peter Altmaier war ein PV-Zubau von 3.500 MW im Jahr! Dieses Ziel war schon kein Ausbau sondern ein verhindern von Photovoltaik da wir in der Spitze 7.500 MW (in 2011) zugebaut haben! Der Neue, Sigmar Gabriel, möchte jetzt in seinem EEG 2.0 (download beim Phasenprüfer Blog) den jährlichen Zubau auf 2.500 MW reduzieren und dazu den atmenden Deckel verwenden. Wobei von den 2.500 MW Photovoltaikzubau noch 400 MW abzuziehen sind die für Freiflächenphotovoltaik im Ausschreibungsverfahren reserviert sind. Das heißt wir reduzieren von 7.500 auf 2.500 mathematisch gesehen zwei Drittel weniger wie wir vor einigen Jahren schon installiert haben!

Wenn wir uns aber die Umsätze anschauen dann wurden die 7.500 MW im Jahr 2011 zu durchschnittlich 2.300 Euro verkauft was einem Branchenumsatz von gut 17 Milliarden Euro entspricht! Momentan kostet dieses kWp nur noch 1.500 Euro und bis 2015 dürften es nur noch 1.350 Euro sein. Als Branchenumsatz bedeutet dies noch 3,4 Milliarden Euro und damit für die Deutschen Installateure 80% weniger Umsatz wie vor 4 Jahren!

Tolle Energiewende Herr Gabriel!

In 2015 würde die PV Vergütung unter 12 Cent je kWh liegen und damit zu den kostengünstigen Erneuerbaren Energien (siehe Seite 4 von Siggis Schundpapier) gehören. Dies muß in aller Deutlichkeit immer öfter mal gesagt werden. Sonnenenergie und Windenergie sind inzwischen die Kostensenker bei der Stromversorger! Vor allem wenn man vom „Preis“ (12 Cent) noch den Gewinn (ca. 7 %) rausrechnet komme ich auf die Gestehungskosten von 11 Cent die auch für neue Kohlekraftwerke angesetzt werden. Ebenfalls im Entwurf von Sigmar Gabriel zu lesen…

Aber kein Dachbesitzer der sich eine Investition in Photovoltaik überlegt rechnet seine PV Investition mit den Kosten eines Kohlekraftwerkes sondern mit seinem Preis den er zahlt an der Steckdose und der liegt bis 2015 bei ca. 28 Cent je kWh. Damit immer mehr dieses Teuerstroms nicht mehr gekauft werden muß, setzen die Bürger vermehrt auf Photovoltaik in Verbindung mit einer Batterie. Diese Batteriespeicher sollen anscheinend weiter mit KfW Fördermittel unterstützt werden. Gleichzeitig möchte man diese Technik mit einer zusätzlichen Abgabe „Eigenstromerzeuger-Mindestumlage“ finanziell belasten. Lieber Sigmar wie jetzt? Batteriespeicher fördern und den zwischengespeicherten Strom dann mit der „Eigenstromerzeuger-Mindestumlage“ belegen? Gehts noch komplizierter?

Parallel sollen für 400 MW jährlichem Zubau ein System aufgebaut werden mit dem Freiflächen Photovoltaik ausgeschrieben werden! Ein zusätzliches Modell der Ausschreibung! Wenn ich die 400 MW mit 900 Euro je kWp rechne dann reden wir über 360 Millionen Euro Invest! Dafür dann ein neues Verfahren aufbauen? Wieviel Mitarbeiter, wieviel Regelungsbedarf, wieviel Sandkastenspiele braucht ihr für diese na sagen wir mal 20 Photovoltaikanlagen im Jahr???
Ich sage euch das ist ein Shitsystem es werden nur die kostengünstigsten riesengroßen Photovoltaikanlagen eine Chance haben. Bürger Freiflächenanlagen ohne Eigenverbrauch (wären z.B. direkt neben der Fabrik realisierbar) sind nicht mehr möglich, da bei der Ausschreibung mit den großen Photovoltaikfreiflächen Planern keine Kostenchance besteht. Warum diese Art der kostengünstigen Photovoltaik überhaupt gedeckelt werden soll ist mir ein Rätsel…

Ich bin mir sicher, dass ich hier noch viele vergessen habe was dieses GroKotz gewurschdel für negative Begleiterscheinungen mit sich bringt. Es zeigt sich die Weitsicht von den Verbänden die für den 10.5.2014 eine Bundesweite Energiewende Großdemo (ausgestrahlt oder BUND) angesagt haben. Es ist klar da müssen wir Tausende, wenn nicht sogar Hunderttausende, hinbringen. Auf gehts, wir haben wieder ein Ziel! Diesmal aber sollte es möglich sein, dass die Linke und Bündnis 90 sich wieder unseren Reihen anschließen…

Ein Gedanke zu „EEG 2.0 Dummheit Nr. 1

  1. Pingback: Wo will Sigmar Gabriel hin mit der Energiewende? - Energieblog energynet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.