Silizium Mangel oder Überfluß?

ralosHistory 14.10.2008 (erste Veröffentlichung)

In den letzten beiden Jahren war die Photovoltaikbranche vom “Siliziummangel” geprägt. Aller Orten wurde auf den fehlenden Stoff verwiesen. Dabei handelte es sich aber um das bereits verarbeitete Silizium in Reinstform. Silizium selbst ist in natürlicher Form auf der Erde in genügender Menge vorhanden. Unsere Erde besteht zu 15% aus Silizium!!! Na wenn das nicht reicht weiß ich auch nicht…

In der Natur kommt es allerdings nur in oxidierter Form vor. Sand und Quarz bestehen vorwiegend aus Siliziumdioxid ebenso viele Halbedelsteine (Amethyst, Bergkristall, Rosen- und Rauchquarz)

Silizium (chemisches Zeichen SI) ist ein klassisches Halbmetall und weist Eigenschaften von Metallen sowie Nichtmetallen auf. Vom Aussehen weist es den typisch metallischen, oftmals bronzenen bis bläulichen Glanz auf und hat eine grauschwarze Farbe.

Silizium ist ungiftig und man findet es sogar im menschlichen Körper.

Siliziummangel führt zu Wachstumsstörungen des Knochengerüsts. Etwa 20 Milligramm je kg des menschlichen Körpergewichtes besteht aus Silizium. Der Silizium Anteil nimmt aber im Alter ab…

Silizium wird vielfältig verwendet außer in der Photovoltaik noch in der Mikroelektronik und in der Metallurgie. Als Siliziumoxid wird es für die Herstellung von Porzellan, Glas, Glasuren, Emaillen und Zement verwendet.

Deutschland importiert jährlich knapp 300.000 Tonnen. Die größten Silizium Lieferanten sind:

80.000 Tonnen Norwegen
50.000 Tonnen Frankreich
50.000 Tonnen China
27.000 Tonnen Niederlande
17.000 Tonnen Ägypten

Also ich glaube wir haben genug natürliches Silizium, nur das hoch reine Silizium, eben jenes was die Photovoltaikbranche benötigt. Dieses bearbeitet Silizium, davon hatten wir in der Vergangenheit zu wenig. Das ändert sich aber gerade…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.