Wenn Renè die Windkraftgegner in Stephanshausen rockt!

Gestern hab ich die 6 Hürden der Windbranche in Hessen aufgezeigt. Heute veröffentliche ich eine Rede die in Stephanshausen vom „ausgewiesenen Fachmann“ dem  umweltpolitischen Sprecher der FDP Fraktion im hessischen Landtag gehalten wurde. Damit können sich die Windfreunde ein Bild machen, was ihnen auf dem Windbranchentag entgangen ist. Da hat ja die FDP gekniffen und stellte sich dem Forum aller im hessischen Landtag vertretenen Parteien nicht. Deshalb nochmals auch aus meinem Blog recht herzlichen Dank an Janine Wissler, Timon Gremmels, Peter Stephan und Frank Kaufmann dass ihr euch die Zeit genommen habt.
Jetzt aber zu der Lästerrede des umweltpolitischen Sprechers der FDP hier mal ein paar Auszüge:

„Es gibt Menschen die verdienen sich damit dumm und dämlich!“
„Es geht um ganz Deutschland“
„Die Windradlobby wird diesen Kampf verlieren!“
„Windräder rechnen sich nur durch Subventionen!“
„Kein Windrad in Hessen hilft dem Klimaschutz.“
„Die Projektierer machen ihr Projekt und streichen das Geld ein.“
„Kasse machen auf Kosten der Natur.“

Herr Rock dies ist kein Kampf sondern die Energieversorgung der Zukunft. Dass der Rocker angehimmelt wird kann man bei der Ansage erkennen:
„Ihm muss man glauben“.
Liebe Windkraftgegner ich glaube dem Rock nicht. Wir hatten schon mal einen Energie Heilsverkünder von der FDP, der den Windbaum propagierten. Ach so die jüngeren von uns haben davon noch nichts gehört? Ja es war damals im Jahr 2001 und sogar das Internet hat diesen Ausflug der FDP vergessen. Nein doch nicht eine tapfere Homepage hat diesen Schwachsinn noch dokumentiert. Der SFV kennt den Windbaum noch und hatte damals schon einen netten Vergleich aufgestellt. Das moderne Verkehrskonzept sollte auf „fliegende Teppiche“ basieren…

Jetzt aber endlich zu dem „enorm wichtigen Redebeitrag“

Da bleibt euch wohl die Spucke weg! Der Renè freut sich schon auf den „Treckerumzug“. Im HR Video wird daraus eine Straßenblockade! Auch hier mein Dank an Timon Gremmels dass er gegen die lächerliche Micky Maus Graphik in diesem Bericht interveniert hat. Ein öffentlich rechtlich finanzierter Sender sollte sich solche verzerrenden Grafiken sparen. Die Vergleiche mit Protesten bei Castortransporten wie sie im HR Bericht gemacht wurden sind absolut lächerlich. Ich war schon bei Castortransporten und sage euch die Treckerchen die da in Stephanshausen rumgefahren sind ähneln eher einem Fastnachtsumzug (da bin ich auch Experte!) und haben nichts aber auch garnichts mit einer Castorblockade zu tun. Dass diese „Eskalation“ der Sprache überhaupt stattfindet hat natürlich was mit den Sprüchen von Volker Bouffier zu tun. Er hat ja die Windgegner geradezu aufgefordert diese Art des Protestes anzuwenden…

Anmerkungen des Sonnenflüsterer:
Da auch ich schon Einnahmen durch Windräder hatte, suche ich einen Arzt der mich (natürlich kostenlos) untersucht ob auch ich mich schon „dumm und dämlich verdient habe“. Diese Vorsorgeuntersuchung wäre mir schon sehr wichtig!
Zum Hunderttausendstenmal, die Förderung der Erneuerbaren Energien sind keine Subventionen selbst wenn dies der einfach denkende Renè so selbstverständlich sagt.

Zum Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich die Windvorrangflächen in Stephanshausen „nur“ kurz auf einer Folie (Windbranchentag!) gesehen habe. Auf diesen „ersten Blick“ halte ich diese Ausweisung auch für Diskussionswürdig! Aber das Ziel 2% der Landesfläche auszuweisen muss natürlich erfüllt werden, egal wen der Renè noch alles rockt.

Ein Gedanke zu „Wenn Renè die Windkraftgegner in Stephanshausen rockt!

  1. Pingback: [Sonnenflüsterer] Wenn Renè die Windkraftgegner in Stephanshausen rockt! | netzlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.