Solar2go geht richtig gut!

Wenn ihr euch die aktuelle Solar2go Karte anschaut, stellt ihr erstaunt fest:
Wir haben inzwischen drei Netzbetreiber die Steckdosenmodule akzeptieren!
Bei weiteren elf Netzbetreibern sind inzwischen Steckdosenmodule vor Ort. Teilweise wird dort schon mit den Netzbetreibern gestritten oder aber die Steckdosenmodule werden erst noch installiert.
Mit 50 Menschen habe ich gerade Kontakt um abzuklären ob auch Sie bei Solar2go mitmachen. Natürlich sind auch die ersten dabei die feststellen, Balkonmodule sind doch nicht dass was sie suchen. Aber immer mehr stellen fest es ist richtig geil seinen Strom ohne Förderung vor Ort zu produzieren.

Leider binden diese Kontakte aber auch viel Zeit und die Blogbeiträge werden immer aufwendiger vorzubereiten. Ich habe ehrlich gesagt auch den Überblick verloren und hoffe dass ich bei der heuten Veröffentlichung an alle denke die sich in letzter Zeit ein Balkonmodul angeschafft haben.

Wir begrüßen zwei weitere Stadtwerke die Steckdosenmodule akzeptieren. Zum einen die Stadtwerke Norderstedt und evd energieversorgung dormagen GmbH die Steckdosenmodule vom Typ e-cube installiert von der Fa. Laudeley akzeptieren.

Schön (perfekte Prosa!) finde ich den Spruch eines Netzbetreibers
„Sie können meine Information als Zusage betrachten, wir wollten Sie nur darauf hinweisen das es eventuell Gefahren geben kann.“

Das hört sich doch besser an wie wenn ein Netzbetreiber bei der Anmeldung eines 250 Watt Moduls zurückschreibt:
„Bevor Ihre Erzeugungsanlage an das Netz der Allgemeinen Versorgung angeschlossen werden kann, ist aus Sicherheitsgründen eine Netzverträglichkeitsprüfung erforderlich. Diese Prüfung ist insbesondere erforderlich, um die Stabilität des Elektrizitätsverteilnetzes sicher zu stellen.“

So weit ist die Spanne wenn meine Mitstreiter mit ihren Netzbetreiber kommunizieren.
Wobei der Hammer des Monats folgender Abschlusssatz bildet:
„Sollten Sie den genannten Punkten nicht nachkommen, behalten wir uns vor, eine Prüfung der Anlage durchführen zu lassen und bei einer Sicherheitsgefährdung oder erheblichen Störungen die Anschlusszulassung nach § 15 Absatz 2 NAV zu unterbrechen“

Wir brauchen endlich eine Regelung wie Steckdosenmodule vom Netzbetreiber zu behandeln sind.

Beim jetzigen Stand wundert es mich nicht, dass  auf den Anmeldekram verzichtet wird und die Guerillias einen weiteren Anhänger gefunden haben.

Blog

Natürlich zeige ich auch gerne die offiziell genehmigten Steckdosenmodule. Zum Beispiel unser erstes uneingeschränkt genehmigtes Steckdosenmodul mit stolzem Besitzer und seiner „red cat“ (Katzenbilder werden ja im Internet geliebt).

Blog

Wie wäre es wenn der Balkon gleich mit vier Modulen verziert wird?
Auch dies ist möglich und wird auch gemacht und vom Netzbetreiber akzeptiert.
Balkonmodule

Zwei Bilder zeig ich noch. Die sind noch „in Bearbeitung“ und benötigen noch ein paar Kleinigkeiten um endlich Strom in die Steckdose zu liefern.

Balkonmodul im wahrsten Sinn des Wortes:
Blog

oder aber gleich das „ganze Dach“ eindecken!

Plug In 2

Es ist vieles möglich mit Steckdosenmodulen und all diese Möglichkeiten werden genutzt. Es zeigt sich immer mehr die Menschen lassen sich keine Vorschriften machen. Sie finden ihren Weg kostengünstig ohne Förderung ihren Strom selbst zu produzieren. Lasst uns weiter unseren Weg Solar2go gehen. Es macht mir immer mehr Spaß obwohl es fast schon in Arbeit ausartet! Wer Lust bekommen hat auf „Strom in die Steckdose“, wie immer einfach bei mir melden.

Ein Gedanke zu „Solar2go geht richtig gut!

  1. Gerhard Koch

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    übersenden Sie bitte ausführliche Unterlagen mit Preisen für die Steckdosen-Balkon-Solarmodule.
    Der hiesige Stromversorger ist die Harz-Energie; mein Stromlieferant ist die Prokon Genossenschaft.
    Mit welchen Abwehrmechanismen durch die Versorger muß gerechnet werden?
    Meine Anschrift: Gerhard Koch, Hauptstr. 237A, 37431 Bad Lauterberg/Harz.
    mit harz-lichen Grüßen aus Bad Lauterberg…
    Gerhard Koch

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.