Holt die Mistgabeln raus…

… o.k. ich weiß kaum einer von euch hat noch eine Mistgabel zu Hause, ich auch nicht. Aber einen Besen oder einen Spaten könnte ich anbieten. Aber für was sollten solche Werkzeuge eingesetzt werden?

Wir sollten Vattenfall aus den Dörfern jagen!

Genauer gesagt aus drei Dörfern.

Grabko
Kerkwitz
Atterwasch

Wer sich über meine Wortwahl aufregt sollte bedenken da will ein Konzern drei ganze Dörfer wegbaggern! Es tut mir Leid aber ich gebrauche dann drastische Worte!
Da will ein Konzern zum Wohle seiner Aktionäre 900 Menschen aus ihren Häusern werfen. Nur um Dreckskohle aus der Erde zu holen. Dabei ist jedem klar genau wie es die Grüne Heide Schinowsky im Artikel von Michael Sauerbier (in der B.Z. Berlin) schön beschreibt:

„Das ist nur eine Nebelkerze von Vattenfall. Vor dem Verkauf ihrer Kohlesparte wollen sie den Interessenten vorgaukeln, dass hier noch alles möglich ist. Ist es aber nicht.“

Da will Vattenfall sein Drecksgeschäft aufhübschen um den Verkaufspreis nach oben zu drücken. Nix anderes ist das. Für mich als Blogger aus der Entfernung ist dies leicht zu behaupten. Aber die 900 Einwohner von Grabko, Kerkwitz und Atterwasch die haben jetzt wieder schlaflose Nächte. Die stehen wieder vor einem Scherbenhaufen. Wie geht es weiter? Können Sie in ihr zu Hause investieren oder sollen sie sich schon umschauen wohin die Reise geht? Die Aufbruchsstimmung weicht der Lähmung oder sogar der Angst.

Ich erwarte klare Worte der Politik dass endlich Schluss ist mit der Wegbaggerei von Dörfern. Dieser Konzern muss in die Schranken gewiesen werden. Diese Menschen lassen sich nicht wegbaggern!
Sollte die Politik zu schwach sein, dann brauchen wir wie zu Beginn beschrieben die Mistgabeln, Spaten und Besen. Mit denen kommen wir in die Lausitz und schaufeln den Konzern aus den Dörfern.

Schon zwei Mal ist Kerkwitz beim Sonnenflüsterer im Blog Thema gewesen. Einmal zum „Deutschen Recht“ mit dem erlaubt wird Dörfer wegzubaggern und einmal mit den Worten vom Pfarrer Berndt aus Atterwasch denen nichts hinzuzufügen ist:

“Wir brauchen eine Ethik des rechtzeitigen Aufhörenkönnens”

Ein Gedanke zu „Holt die Mistgabeln raus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.