Solar-Home-Systeme

Energierevolution direkter und weiter unten wie mit KIVA gibt es nicht. Deshalb werde ich mich auch diesem Thema in Zukunft Verstärkter widmen.

Ich bin es Leid den Lügnern, Deppen und ewig gestrigen die Notwendigkeit eines Systemwechsels nahe zu bringen. Wie unnötig das gerede ist erkennt man alleine an diesem Bericht der Bundesnetzagentur vom 31.3.2016!
In der Überschrift wird berichtet dass die PV Vergütung nicht abgesenkt wird!
Die Zweitunterschrift stellt fest, dass der PV-Zubau unterhalb des „gesetzlich festgelegten Zubaukorridors“ liegt. Der „gesetzlich festgelegten Zubaukorridor“ ist der moderne Fünfjahresplan aus der Planwirtschaft unserer GroKo Regierung. Genauer gesagt knapp die Hälfte des Korridors wurde nicht zugebaut! Reaktion der GroKo keine.
Obwohl der Korridor vor dem Pariser Super-Gelaber-Ergebnis beschlossen wurde. In Paris haben 195 Staaten beschlossen, das Klima maximal um 1,5 Grad und nicht um 2 Grad zu erwärmen. Damit müsste die Deutsche GroKo Politik an ihren Zubaukorridore nach oben korrigieren. Tut sie aber nicht.
Wer ernsthaft was verändern will muss es selbst tun und nicht auf irgendeine Veränderung per Wahlzettel warten. Diese Zeit haben wir nicht mehr.

Deshalb KIVA!

Ich habe heute morgen zum Beispiel bereits Edwards mit einem Darlehen unterstützt.KIVA 2016

Edwards ist 33 Jahre alt hat zwei Kinder und wohnt in Tanzania. Er hat selbst gute Erfahrungen mit Solar-Home-Systemen gemacht und möchte einen Solar-Shop eröffnen. Dazu benötigt er 8.000 Dollar. Die wird er auch bekommen per Microcredit!
25 Dollar hat er zinslos von mir bekommen und wenn alles gut geht, gibt er mir die im Mai 2019 zurück. So einfach ist das System und es funktioniert. Edwards und ich wir brauchen kein EEG. Wir glauben beide an die Solarenergie.

Weil es so einfach ist möchte ich verstärkt für eure Unterstützung von Menschen über das System KIVA werben. Auch wenn meine bisherigen Beiträge dazu wenig erfolgreich waren. Der Weg geht in die richtige Richtung deshalb gehe ich ihn. Natürlich ist KIVA nicht die einzige Plattform die solche Kredite vermittelt, aber ich bin dort seit Oktober 2008 aktiv und finde es immer noch so attraktiv wie zu Beginn.

Ich bin es so Leid dieses ewige gelabere in Deutschland, was alles nicht geht. Mit KIVA geht’s.

3 Gedanken zu „Solar-Home-Systeme

  1. Pingback: 68 % Stromautarkie: Alte Wärmepumpen mit PV ergänzt

  2. Rainer

    Hallo Erhard,

    „Energierevolution direkter und weiter unten wie mit KIVA gibt es nicht. Deshalb werde ich mich auch diesem Thema in Zukunft Verstärkter widmen“

    Das sehe ich sehr ähnlich – und es scheint mir allemal vernünftiger – wenn auch auf „Graswurzelebene“ – die Leute dort an sinnloser Flucht ins „gelobte EU“ zu „hindern“. Wer sein Auskommen findet, wird wohl kaum seine Heimat verlassen wollen.

    Dort wegzugehen, dafür gibt es jede Menge „schlechter“ Gründe. Mit 5,2 Kinder pro Frau hat die ehemalige dt. Kolonie einen „Spitzenplatz“ unter den Ländern mit einem massiven Überbevölkerungsproblem. Bevölkerung 1950 : 7,65 Mio. Projektion für 2050 : ~130 Mio. Das ist die sog. „Mittlere Variante“ = Wahrscheinlichste Entwicklung der Bevölkerung.

    Bei diesem durchschnittlichen jährlichen (exponentiellem) Wachstum von ~2,86895 % verdoppelt sich die Bevölkerung alle ~24 Jahre. Das wird jedes z.Z in D geborenes Kind ungefähr 3mal mitzählen können….

    Aus Tansania flüchteten 2014 „lediglich“ 857 Menschen – umgekehrt nahm das Land selbst 88.492 Flüchtlinge (nach der „Genfer Flüchtlingskonvention“) auf. Für ein recht armes Land mit damals ~47 Mio. Einwohner eine große zusätzliche Belastung. Zum Vergleich 2014 wurden in D ~217.000 Flüchtlinge (nach der „Genfer Flüchtlingskonvention“) aufgenommen. (@all Quelle : factfish.com )

    Licht – Beleuchtung – hat sicher einen „Impakt“ auf die Bildung. Für dieses Problem hat nachweislich weibliche Bildung einen sehr hohen Stellenwert. Jede Hilfe ist auch etwas „selbstsüchtig“ – den Leuten dort wird das egal sein….

    Was KIVA angeht, habe ich schon mal versucht etwas mehr Information aufzubereiten (s. „Rainer“)

    Wenn ich meinen DSL-Providerwechsel überstanden habe, werde ich versuchen „solare Projekte“ herauszufiltern und mich wieder einmal als „Mikrokreditgeber“ zu beteiligen.

    Ach ja ich habe (schon) wieder eine andere E-Mailadresse…

    Antworten
    1. Erhard Beitragsautor

      Hallo Rainer,
      danke für deine Rückmeldung. Wie du im heutigen Bericht nachlesenn kannst wird das 17. MPS Energiegespräch sicherlich auch für dich als Praktiker sehr interessant sein. Ich hoffe du kannst vorbeischauen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.