Baubeginn mit der Photovoltaikanlage an der Lärmschutzwand

Nach drei Jahren tut sich was an der Lärmschutzwand.

Bauphase der Photovoltaikanlage an der Lärmschutzwand in Bürstadt

Irgendwie ist es ein komisches Gefühl wenn ich vor Ort fahre und mich über den neuesten Stand Informiere. So richtig Spaß macht es noch nicht. Immer noch fehlen mir die positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Wobei in der Zeitung schon der erste Hoffnungsvolle Kommentar veröffentlicht wurde. Eine Anwohnerin “freut sich auf die Anlage“. Natürlich freue ich mich auch aber es ist zuviel passiert. Wer es nachlesen will dem empfehle ich die folgenden Blogbeiträge Beginn, Bürgerinitiative, Ängste schüren und Bürokratie.

Ich war mit dem Thema (zufällig) in die Spitzenposition gekommen. Es gab vor drei Jahren kaum Photovoltaikanlagen an einer Lärmschutzwand. Ich habe zwei Jahre verloren. Verloren für ein unsinniges abwägen von Argumenten. Der Klimawandel die Knappheit der Ressourcen aber schreiten voran. Diese zwei Jahre fehlen. Zwei Jahre sind verloren. Natürlich werde ich nachdem die “Solarwand” steht das Thema wieder aufnehmen. Es geht weiter. Aber mit zwei Jahren Verspätung. Hoffentlich krieg ich wieder die alte Energie um Photovoltaik integriert in Lärmschutzwände vorantreiben zu können.

Man hat mich bei diesem Thema zwei Jahre blockiert. Wenn man an der Spitze der Bewegung steht ist das eine lange Zeit. Es wird noch zwei drei Wochen dauern bis die Photovoltaikanlage steht. Vielen Dank an meine Mitstreiter, an die komplette Bürstädter Politik (CDU, SPD und FDP), an Solarart, die Presse und diejenigen die mich immer moralisch unterstützt haben.

Da fällt mir grad ne tolle Idee ein. Tut mir leid aber das muss ich erst intern klären. Das könnte ein Hammer werden. Wie Immer :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.