Vergleich der Wechselrichter beim Repowering

Heute möchte ich die repowerten Wechselrichter vergleichen. Meine beiden alten Wechselrichter von SMA haben ja ihre Dienste zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Ich hatte einen Sunny Boy 2500 und einen Sunny Boy 900. Wenn ich mir das Prospekt von 2001 anschaue dann fällt mir vor allem folgender tolle Marketing Spruch auf:

“Die Sunny Boy Family bietet einen phantastischen Wirkungsgrad von echten 93 Prozent”.

Für die damalige Zeit waren die 93% auch wirklich Spitze aber in 2012 sind 93 Prozent Vergangenheit. Mein neuer Wechselrichter von der Firma Kostal verspricht einen Wirkungsgrad von  96,3 Prozent. Mein Gerät hat die Bezeichnung Piko 8.3 . Das würde immerhin bedeuten ich verliere beim Umwandlungsprozess von Gleichstrom in Wechselstrom 3,3 % weniger Strom. Bei einer angenommenen “Stromernte” von 1.000 Kilowatt je kWp im Jahr wären dies immer 33 Kilowattstunden oder auf meine PV Anlage (8,88 kWp) gesehen 290 Kilowattstunden Strom die im Netz ankommen. Was im Netz ankommt wird mir ja mit 18,73 Cent vergütet womit ich einen finanziellen Mehrertrag habe von 54 Euro im Jahr. Na ja immerhin! Da kann ich wieder einmal mit meinem Sonnenschein essen gehen.

Dagegen ist die Reduzierung meiner Solar-Einspeisung auf 70% der Maximalleistung ein herber Verlust! Nicht nur für mich sondern auch für unser Gemeinwesen. Wo gibt es denn so was, daß man produzierte Energie verschwenden muß! So etwas kann nur in einer Bananenrepublik passieren. Oder anders ausgedrückt auf solche Lösungen kann nur eine schwarz gelbe Bundesregierung kommen. Jedenfalls muß diese Funktion der Wechselrichter können. Eine Weiterentwicklung der negativen Art.

Auf jeden Fall geht das Repowering zügig voran. Heute kam die Sonnenbatterie und die Installation dieser wird in den nächsten Tagen über die Bühne gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.