Preis für eine gebrauchte Photovoltaikanlage

Beim Repowering meiner Photovoltaikanlage war eines der unklarsten Punkte zu  welchem Preis kann ich meine alte Photovoltaikanlage verkaufen. Dank Jürgen vom Photovoltaikforum habe ich eine „Rechenformel“ für eine Preisfindung gefunden, für meinen Verkauf allerdings zu spät!

Der Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Stefan Rode hat einige Downloads zum Thema Photovoltaik ins Netz gestellt. Für meinen Fall ist natürlich das Dokument Verkauf und Kauf einer gebrauchten Photovoltaikanlage interessant. Dr. Rode geht allerdings von dem Fall aus, dass die Photovoltaikanlage an ihrem Platz bleibt und nur der Besitzer wechselt. Auch die Ausgangssituation die er beschreibt treffen weder beim Käufe noch beim Verkäufer zu. Er schreibt, dass z.B. der Verkäufer (ich) die Lust an der PV verloren hat. Na dass trifft bei mir schon gar nicht zu. Die PV motiviert mich immer mehr, je länger ich mich mit ihr beschäftige um so sicherer bin ich mir, dass dies die Energieversorgung der Zukunft ist. Auch die Einschätzung, dass der Käufer sich keine „neue Anlage“ kaufen kann weil die „günstiger“ ist trifft nicht zu, das Gegenteil ist der Fall. Die alte Anlage ist teurer (je kWp) als eine neue PV Anlage. Dies ist allerdings nur weil eben die hohe Vergütung (50,6 Cent je kWh) mit verkauft wird! Deshalb wäre die richtige Beschreibung „weil die Rendite“ für die alte PV Anlage interessanter ist wie mit neuen Teilen.

Wenn die Rendite im Vordergrund stünde müsste man ja auch definieren über wieviele Jahre man rechnen will. Schließlich kann/muß nicht die übliche Laufzeit bei PV Projekten von 20 Jahren angesetzt werden. Die alte PV Anlage hat auch keine Garantien mehr wie eine neue Anlage. Sie muß deshalb (nach der Logik der Finanzmärkte) eine höhere Rendite abwerfen. Bei der Formel von Dr. Rode wurde natürlich auch die Demontage- und Montagekosten berücksichtigt. Die haben mein Käufer und ich so geregelt, dass ich die Demontage finanziere und er die Montage! Auch da kann man sich im Detail verlieren. Wer zahlt die Reinigung, eine eventuelle Leistungsmessung wer zahlt den Transport vom Demontageort zum Montageort. Wer trägt das Risiko? Fragen über Fragen die zu stellen und zukünftig zu klären sind. In meinem Fall wurden diese Fragen freundschaftlich über den Nachbarszaun geklärt. Ein Zukunftsmodell ist dies natürlich nicht!

Auf jeden Fall liegt der Verkaufspreis den ich für meine alte Photovoltaikanlage erzielt habe in der Größenordnung wie er von Dr. Stefan Rode ermittelt wurde. Das zeigt doch dass ich mich mit meinen Nachbarn fair geeinigt habe. Auf jeden Fall bin ich froh, dass es erste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.