Solarrechner – Ausrichtung des Daches – Photovoltaik Ertrag

ralosHistory 2.5.2008

Da ich auf meinen Vorträgen immer wieder die Frage gestellt bekomme ob das eigene Dach überhaupt geeignet sei möchte ich heute auf die Ausrichtung des Daches eingehen. Im Solarstromrechner haben wir dies natürlich vereinfacht dargestellt. Die heute verwendeten Silizium Solarzellen erzielen die höchsten Erträge wenn die Zellen direkt nach Süden und in einem Winkel von 28 geneigt ausgerichtet sind. Eine durchaus übliche Ausrichtung der vorhandenen Dächer.
Wie sieht es aber aus, wenn die Neigung und die Ausrichtung nicht optimal ist?
Wie hoch ist dann der Ertrag?

Dachausrichtung Der wichtigste Parameter ist die Ausrichtung des Hausdaches. Dazu arbeitet man mit der Kompassrose an der die optimale Ausrichtung mit 180 Grad angegeben wird. Das abgebildete Haus steht mit seinem einen Dach optimal nach Süden ausgerichtet. Sie müssen nur abschätzen wie weit sich ihr Hausdach vom Optimum (Süden) herausbewegt. Dabei behilflich kann der Bauplan des Hauses oder aber Google Earth sein. Mit Google Earth können Sie ihre Dachausrichtung optimal vermessen.
Einstrahlungswinkel
Der zweite wichtige Parameter ist die Neigung des Daches. Wobei dieser Faktor bei weitem nicht die Tragweite hat wie die Ausrichtung. Besonders steile Dächer (>70 Grad) kommen in der Praxis selten vor und die flacheren Dächer (ab ca. 15 Grad) können aufgeständert mit Photovoltaik belegt werden. Damit sich jeder die optimale Neigung von 28 Grad vorstellen kann, habe ich diese in die kleine Grafik eingearbeitet. Wie bereits beschrieben sind die beiden extrem das Flachdach und die Fassade separat zu betrachten. Für beide Extremen gäbe es in der Photovoltaik spezielle Lösungen. Diese beiden extreme wollte ich aber heute nicht betrachten sondern die “Normaldächer” die sich in der Regel zwischen 25 Grad bis 40 Grad Neigung bewegen. Sollten Sie sich trotzdem noch unsicher sein mit der Abschätzung des Neigungswinkels für ihr eigenes Dach hilft auch hier ein Blick in die Pläne für ihr Haus.

Wenn Sie die Parameter Ausrichtung und Neigung ermittelt haben können Sie in der dritten Grafik für ihr Haus den zu erwartenden Ertrag im Vergleich zum Optimum ermitteln. Die Ausrichtung die Sie aus der Seerose abgeleitet haben können Sie auf der Halbkugel wiederfinden. Danach müssen Sie nur noch Ihre Dachneigung auf der oberen Skala ablesen und an dem Kreuzungspunkt ihre individuelle Ertragserwartung erkennen. Die Farben sind am linken unteren Rand erklärt. Sie werde feststellen, daß in vielen Fällen ähnlich gute Erträge erzielt werden können wie im Idealfall dem nach Süden um 28 Grad geneigten Dach. Jetzt haben Sie für Ihre Solarstrom Berechnung im Ergebnis zwar einen Prozentzsatz vom maximal möglichen Ertrag aber immer noch keinen Ertrag (Kilowattstunden pro Jahr) für Ihr Dach. Denn wir können auch nur pauschale Aussagen machen, daß unsere Photovoltaikanlagen im Schnitt zwischen 900 – 1000 kWh im Jahr (unverschattet, Südeausrichtung, 28 Grad Neidung) produzieren.

Deshalb empfehlen wir noch eine Interessante Homepage des Solar Förder Vereins. Dort tragen ca. 4.000 deutsche Photovoltaikanlagenbesitzer monatlich ihre tatsächlich produzierten PV-Erträge ein. Diese tatsächlich erzielten Erträge können Sie auswerten. Als erstes wählen Sie ihren Postleitzahlenbereich in dem ihr Haus steht. Danach klicken Sie “Spezielle Orientierungen und Neigungen” an. Im Orientierung- und im Neigungsfeld können sie jetzt Ihre individuellen Angaben machen und probieren ob in Ihrem Postleitzahlenbereich “echte” Erträge mit Ihren individuellen Einstellungen vorliegen. Wenn dies nicht der Fall ist müssen bei der Orientierung und der Neigung eine Spannweite vorgeben bis Sie einige Erträge angezeigt bekommen. Wählen Sie das Jahr 2007 aus, da dieses Jahr ein ziemliches “Normaljahr” war. Natürlich können Sie auch alle Jahre auswerten… Mit den ermittelten kWh pro Jahr können Sie jetzt wieder in unseren Photovoltaikrechner (leider nicht mehr vorhanden…) einsteigen und einen Standort aussuchen der Ihrem individuell ermittelten Ertrag entspricht.

Natürlich sind alle diese Berechnungen nur bei einem Dach gültig, daß keinerlei Verschattung vorzuweisen hat. Der Schatten ist der Tod jeder Wirtschaftlichkeitsberechnung… Sollten Sie Verschattungen auf ihrem Dach haben dann ist dies ein Fall für eine kostenlose und unverbindliche Beratung durch einen unserer Vertriebsmitarbeiter. P.S.: Da Ralos inzwischen insolvent ist können Sie sich natürlich an den Sonnenflüsterer direkt wenden…

2 Gedanken zu „Solarrechner – Ausrichtung des Daches – Photovoltaik Ertrag

  1. Achim

    Für den Neigungswinkel gibts übrigens kostenlose apps für Handys und tablets, dto zum Kompass.
    Wenn gerade Fragestunde ist hätt ich auch was:
    Ist irgendwie ersichtlich wie hoch der Eigenverbrauch für standby und Betrieb eines Solarakkus pro Tag ist? Es wird zwar bei manchen angegeben mit 9-26 Watt, aber wie siehts in der Realität aus – auf einen vollen Tag gerechnet?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.