Strompoker – wer zuerst abschaltet verliert!

Die Strompreise im Großhandel fallen auf Rekordtief!
Eigentlich müsste dass die Schlagzeile in den „politischen“ Zeitungen unseres Landes sein. Aber die Zeit beschäftigt sich mit Facebook, die Welt beschwört den Wohlstandsknick und Rente, Focus hat 7 Fakten im Ukraine Konflikt und die Bild 7 Unwahrheiten des Kremel Zaren!

Aber zumindest die Badische Zeitung hat erkannt dass dies ein wichtiges Thema ist. Die Strompreishändler rechnen in den nächsten Jahren mit einem hohen Angebot an Rund-um-die-Uhr-Strom und daraus folgend (Markt!) niedrigen Strompreisen.
Zu den Zeiten in denen die 8 Atomkraftwerke abgeschaltet wurden haben die Zocker den Preis mal kurz auf 6 Cent gehoben. Nur um mal zu zeigen wie brandgefährlich die Abschaltung von AKW’s ist. Derzeit wird für 2015 bis 2017 der Rund-um-die-Uhr-Strom für 3,5 Cent gehandelt. Da geht selbst der EnBW die Rendite flöten. Der Chef der Gewerkschaft IG BCE, Michael Vassiliadis (Kandidat bei Dummbabbler und Deppenkaiser), schlägt mal gleich ein Kartell vor! Hey? Kartell? Preisabsprache? Oder was? Mafia vielleicht?

Gut dass wir eine „Energie Gehirngrube“ (Energy Brainpool) in Berlin sitzen haben. Die verkaufen Beratung. Also Luft! Wissen! Aber auch Sprüche.

Der Frederico (von der „Energie Gehirngrube“) meint: „Ich gehe davon aus, dass auch der Strommarkt zu einem Schweinezyklus-Markt wird.“ Das wird die Vegetarier (Erneuerbare Energien) aber freuen. Dass die Grube groß ist um das ganze Gehirn reinzupacken erkenne ich aber daran, dass Frederico (der von „Energie Gehirngrube“) einen sehr klaren, wahren Spruch raushaut:

„Aber keiner will der Erste sein“

Keiner von den Kraftwerksbesitzern will derjenige sein der eines seiner Kraftwerke als erstes abschaltet. Genau in dieser Situation befinden wir uns momentan. Jedem ist klar wir müssen die gefährlichen (Atomkraftwerke) die dreckigen (Kohlekraftwerke) abschalten weil genug Erneuerbare Energien da sind. Wissen tut das jeder „Aber keiner will der Erste sein“ denn wer abschaltet verzichtet freiwillig, nachhaltig auf Einnahmen. Wenn andere abschalten dann wird das Angebot kleiner und der Markt beschert höhere Preise! Darauf warten die ganzen Zocker! Natürlich hoffen sie auch auf milde Gaben aus der Politik! Oder sie setzen ihre Rechtsanwälte auf die Gesetze der letzten Jahre an.

Aber auch wichtig und richtig was die Badische Zeitung am Schluß zusammenfasst: „Das kann man als Indiz werten, dass die Strombranche nicht daran glaubt, dass die Energiewende zum Erliegen kommt.“

Ich bin mir da ganz sicher, dass die Energiewende (scheußliches Wort!) nicht zum Erliegen kommt aber ich befürchte einen schweinischen Schweinezyklus der viele Arbeitsplätze (Branche der Erneuerbaren Energien) kosten wird!

2 Gedanken zu „Strompoker – wer zuerst abschaltet verliert!

  1. Rainer

    Hallo Erhard,

    klar doch bei den Kämpfen um den letzten Platz möchte keiner der Erste sein ! Ob es „später mal irgendwie“ schlechter funktioniert oder ob unsere Enkel mit deren Hinterlassenschaften „nicht mehr“ klarkommen, geht solchen Menschen glatt am Ar… vorbei. Dabei müssten inzwischen – jedenfalls jene welche ihr Hirn wenigstens gelegentlich zum Denken einsetzen – längst begriffen haben, ohne ein möglichst schnelles Verändern ALLER so selbstverständlich empfundenen „Gewohnheiten“, läuft die Menschheit auf nichts weniger, als eine „globale Katastrophe“ zu. Wie die berüchtigten „Lemminge“ (eine Erfindung von Disneyland), stehen alle kurz vor dem Abgrund – lasst uns diese paar Schritte noch tun und alles wird gut….

    Es gibt allerdings auch andere Stimmen, die gangbare Wege aufzeigen. So der „Altmeister“ Franz Alt auf oekonews.at mit Eine Milliarde Dächer – eine Milliarde Solaranlagen (15.04.2014)

    ZITAT
    „Kein Dach ungenutzt lassen“ – welch ein Geschäftsmodell für die Zukunft

    Die meisten Dächer warten noch immer auf eine solare Strom- und Wärmeversorgung. Daran wird schon deshalb kein Weg vorbeiführen, weil Kohle, Gas, Öl und Uran endlich sind, in den nächsten Jahrzehnten zu Ende gehen und schon deshalb immer teurer werden, die Sonne aber noch über vier Milliarden Jahre scheint, kostenlos und umweltfreundlich. Und fast an jeden Ort auf dieser Welt. Die Lösung des Energieproblems steht am Himmel. ZITATENDE

    Dabei ist er geradezu optimistisch, wenn er von „…weil Kohle, Gas, Öl und Uran endlich sind, in den nächsten Jahrzehnten zu Ende gehen …“ spricht. Ein Blick in meine persönliche Kristallkugel sagt mir – es ist bereits „nach Zwölf“ dank „vorausschauender Politiker“ welche wohl fest daran glauben, was ihnen eine Ressourcenindustrie glauben machen möchte – es ist „irgendwie genug da, um irgendwie so weitermachen zu können wie „wir das „schon immer tun“ (schon immer sind gerade mal ~200 Jahre, in denen wir, die wohl größten Schädlinge auf dem Planeten, den „innerlich“ aber auch bereits sichtbar auch „äußerlich“ ruiniert haben.

    Noch ein Wort zum Mittwoch, „wir werden zuletzt den Topf eben nicht auskratzen können“ dazu ist der „Löffelstiel“ schon in den nächsten Jahren bereits „zu kurz“. Meint, wer die gleiche oder gar eine größere Menge Energie benötigt um eine gleiche oder gar kleinere Menge Energie zu gewinnen benötigt, der hat absolut nix begriffen !

    Leider wird um den gegenwärtigen globalen Raubau fortführen zu können, die „feingliedrigen EE“ nicht ausreichen. Allenfalls überleben kann ein Teil der Menschheit damit – aber selbst das scheinen die total verblödeten Parteibonzen und „Wirtschaftskapitäne“ nicht zu begreifen ….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.