e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

Die e-netz-Südhessen GmbH & Co. KG war der erste Netzbetreiber den wir mit einem Mikro Photovoltaik System (MPS) beehrt haben. Deshalb haben auch wir einige „Stockfehler“ gemacht. Es war ein langer Weg bis wir die „vorläufige Betriebsgenehmigung als Pilot“ im Netzbereich der e-netz Südhessen bekommen haben.

Aber zuerst ein paar Worte zur e-netz Südhessen. Die e-netz Südhessen ist eine Tochtergesellschaft der HSE AG diese wiederum hat als Anteilseigner die HEAG Holding AG die mit 93,13% über die absolute Mehrheit verfügt. An der HEAG Holding AG wiederum, hält die Stadt Darmstadt einen Anteil von 94,99 Prozent. Wir haben es also mit einem größeren Stadtwerk zu tun.

Bisher war mir die HSE sowohl mit ihren Anti Atom Kampagnen, ihrem Engagement für Erneuerbare Energien als auch beim Verkauf von Ökosstrom durchweg positiv aufgefallen. Beim Mikro Photovoltaik System allerdings gab es einiges was nicht rund lief. Letztendlich hängt das Modul in Mörlenbach und liefert Strom für das eigene Hausnetz.

Die Besonderheiten die wir einhalten mußten sind zum einen der Verwechslungsfreie Stecker. Ausser Betrieb

Da keine Steckdose vorhanden war mußte ein separates Kabel vom Sicherungskasten auf den Balkon verlegt werden. Da der Stecker vom MPS kommend mit drei „Zinken“ versehen ist kann er nicht aus versehen in eine normale Schukosteckdose gesteckt werden.

Wir haben einen „Einspeisestromkreis“ geschaffen. Dies bedeutet es gibt nur die eine Steckdose an der mit 16 Ampere abgesicherten Stromleitung!

Verzichts Erklärung keine EEG Vergütung zu beanspruchen.

Die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur läßt sich nicht verhindern und ist ein absolutes muß bei der derzeitigen Gesetzeslage.

Bei der Inbetriebnahme verlangte die e-netz Südhessen noch ein Kästchen um den Stecker/Steckdose damit das versehentliche abziehen des Steckers vermieden wird. Es wurde die Befürchtung geäußert am MPS könnte ein technischer Fehler dazu führen, dass bei gezogenem Stecker noch Spannung auf den „Zinken“ anliegt. Gelöst haben wir dieses Problem mit dem „Solar-Castor“ der jetzt den Stecker schützt.

Solar Castor

Heute würde ich diese Diskussion nicht mehr eingehen wollen. Der Netzbetreiber kann nach meiner Information nur bis zum Sicherungskasten mitreden. Was innerhalb des Hauses passiert geht ihn eigentlich nichts an. Dass wir einen Inbetriebnahme Termin durchgeführt von 5 Mitarbeitern der e-netz Südhessen akzeptiert haben möge man uns verzeihen. Wir arbeiten daran, dass dies nicht mehr geschieht.

Positiv könnten wir die Installation eines Stromzähler werten den die e-netz Südhessen auf ihre Kosten installierte. Dieser Zähler misst den „Überschussstrom“ der vom 250 Watt Modul produziert wird und nicht im Haus verbraucht wird. Dieser Strom geht in das öffentliche Netz. Die mündliche Begründung der e-netz Südhessen „sie hätten schließlich die Strombilanzierungs Pflicht“ halte ich bei einem 250 Watt Kraftwerk für ein klitzeklein wenig übertrieben.

Trotzdem sind wir froh, dass wir die „vorläufige Betriebsgenehmigung als Pilot“ erhalten haben. Es zeigt, dass vom MPS keine Gefahr für die Menschen vor Ort ausgeht. Leider sind wir bei diesem Netzbetreiber von einem Solar2go noch weit entfernt. Deshalb suchen wir einen weiteren Mitstreiter der bereit ist ein Plug in Modul im Netz der e-netz Südhessen zu betreiben und dann werden wir versuchen weitere Verbesserungen für die Betreiber zu erreichen.

Sollte sich was im Gebiet der e-netz Südhessen bezüglich MPS ändern werde ich es in diesem Artikel ergänzen.

Nachtrag 11.6.2015 Wir haben die Auskunft bekommen, dass die Pilotwanwendung ein Jahr laufen soll! Was in dieser Zeit erkundet, belegt oder erforscht werden soll wurde uns nicht mitgeteilt. Die E-Netz-Südhessen liest monatlich alle drei Stromzähler ab. Den Produktionszähler, den Einspeisezähler und den normalen Zähler wieviel Strom gekauft wurde!
Inzwischen gibt es vier weitere Interessenten die ein Plug In sich hinhängen wollen…

Wer sich vorstellen kann mit zu machen einfach per Kommentar melden. Die Übersichtskarte aller Netzbetreiber findet ihr hier.

2 Gedanken zu „e-netz Südhessen GmbH & Co. KG

  1. Wolfgang Pluschke

    Wer sich vorstellen kann mit zu machen einfach per Kommentar melden:

    ich möchte mitmachen

    Antworten
    1. Gerhard Mewissen

      Hallo,
      Wohne auch im Bereich der e-netz Südhessen und möchte gerne eine Micro Solaranlage installieren.
      Ich wollte über einen eigenen Stromkreis mit Wielandsteckdose anschließen. Mein Zähler hat aber keine Rücklaufsperre!!

      Gruß Gerd

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.