Schlagwort-Archiv: Desertec

Riedstrom schlägt Wüstenstrom

Vor fast sieben Jahren hab ich hier im Blog zum ersten Mal über Desertec oder wie es Neudeutsch benannt wird dem Dii Traum geschrieben. Schon damals hab ich meine PV Anlage auf dem eigenen Dach gelobt. Immer wieder habe ich die Träumereien beschrieben (Desertec im Suchfeld eingeben) und mich amüsiert. Inzwischen hab ich diese PV Anlage schon repowert und der Wüstenstrom liegt immer noch in der Wüste.

Aber die Anzugsträger formieren sich erneut! Wen wundert dass eigentlich? Aber es kommt noch dicker! „Ohne große Sprüche“!

Ohne große Sprüche Wüstenstrom, Desertec oder Dii?  Wie soll denn dass gehen? Weiterlesen

5 Jahre Dess is Dreck

Mit viel Geld haben die Protagonisten jetzt schon fünf Jahre überlebt und sie feiern sich mal wieder selbst. Ich muss zugeben der Neue Namen Dii ist prägnanter wie Desertec! Das Ziel wurde inzwischen viel geschmeidiger ausformuliert. Es ist nicht mehr beabsichtigt Strom in der Wüste für Europa zu produzieren. Nein, erst soll „…Wüstenstrom in der MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika) für den lokalen Bedarf beschleunigt produziert und dann auch auf dem Europäischen Markt angeboten werden kann.“ Der Desertec Gründer freut sich sogar, dass die Wüste noch lebt! Sicher kein Ergebnis der Desertec Foundation aber um die Wüste geht es ja nicht, es geht um die gesamte Erde. Jetzt werden Lösungen für eine Welt mit Zehn Milliarden Menschen gesucht…

Ich bleibe dabei Dii oder Desertec ist der falsche Ansatz. Weiterlesen

Desertec die Energiewende Blockierer

Vor fünf Jahren habe ich im Blog meinen ersten Artikel zu den Desertec Träumern geschrieben. Viele andere folgten. Mir könnte dieses Utopia-Projekt egal sein, wenn nicht jedesmal die Medien voll von den Träumereien wären. Auch die Energieblogger bleiben davon nicht verschont. Warum braucht Marokko die Unterstützung von DII (ehemals Desertec) hinter denen Firmen wie RWE oder E.ON stehen? Marokko könnte sich das Geld von Banken und das know how von kleineren Projektierern holen und den Strom „kostengünstig“ produzieren und im eigenen Land verkaufen. In Spanien sind viele Projektierer momentan arbeitslos. Weiterlesen

Die Ananaszüchter sind noch da :-)

Aber Großmann ist weg! So schnell gehts wenn Saurier sich nicht anpassen. Ruck Zuck sind sie weg. Aber ihm nachtrauern wird ihm sowieso niemand. Er war kein großer Mann sondern nur ein Großmaul der sich mal ordentlich an der RWE Kasse bedient hat. Sein markiger Ananas Spruch hält sich leider in der Deutschen Medienlandschaft.

Zu Desertec hab ich ja schon öfter geschrieben, zum Beispiel Dez. 2008 Sahara Connection, oder Juli 2009 Dess iss Dreck oder August 2009 PR-tec. Weiterlesen

Photovoltaik schlägt Solarthermie

Meine Abneigung bezüglich Desertec habe ich im Sonnenflüsterer Blog schon oft genug zum besten gegeben. Am besten im Suchfeld Desertec eingeben dann findet man genügend weitere Beispiele.

Eines der Hauptargumente war immer der Spottbillige Strom der mit Solarthermischen Kraftwerken produziert werden könnte. Leider hat sich dieses Argument inzwischen erledigt. Denn die Kostenreduzierungen bei den Solarthermischen Kraftwerken waren wohl nicht so stark wie in der Photovoltaik. Jedenfalls hat SolarMillenium sein Planung von Solarthermischen Kraftwerken auf Photovoltaik umgestellt. Aber Hallo!

Photovoltaik schlägt Solarthermie. Weiterlesen

Hakuna Matata Desertec

“Hakuna Matata” – kein Problem wenn in Sansibar drei Monate lang der Strom ausfällt. Diese Einstellung sollten wir uns angewöhnen wenn wir uns auf Desertec einlassen. Abhängig von einem Kabel! Nicht von einer Gaspipeline. Nicht von Öltankern oder Kohledampfer. Nein von einem Kabel! Wenn dieses Kabel unterbrochen wird, dann Gute Nacht Europa. Derzeit können kleinste Stromschwankungen schon zu Netzausfällen führen. Was passiert wenn eines der “dicken” Desertec Kabel aus Afrika ausfällt? Weiterlesen

PR-tec statt Desertec

So langsam kommen die Fakten auf den Tisch und die “Babbeldasche” von Desertec zeigen, daß dieses Projekt nur ein PR Gag oder besser PR-tec ist. Eine Planungsgesellschaft soll in den nächsten drei Jahren die “Wahrscheinlichkeit der Machbarkeit” darstellen. Mit ganzen 1,8 Millionen Euro wird diese Kaffeklatschgruppe im ersten Jahr ausgestattet. Mächtiger Start, in allen Medien war von 400 Milliarden Euro zu lesen und volle Bruchlandung mit 1,8 Millionen Euro jährlich. Weiterlesen

Der alte Fritz Vahrenholt belehrt mal wieder

Wo war er nicht schon alles der gute alte Fritz. Umweltbundesamt Berlin, Umweltministerium Hessen, Umweltbehörde Hamburg, Hamburgische Elektricitäts Werke, Deutsche Shell AG, REpower Systems und jetzt RWE besser gesagt RWE Innogy. Er war noch nie mein Freund und jetzt hat er sich mal wieder belehrend zu Wort gemeldet.

Als erstes informiert er die staunende Zuhörerschaft, daß sich auch die RWE an einem 50 MW solarthermischen Kraftwerk beteiligt. Weiterlesen

Dess iss Dreck

Dass ich kein Freund von Desertec und Stromerzeugung in der Sahara bin hab ich ja schon geschrieben. Da meine Anmerkungen anscheinend zu schwierig zu verstehen sind habe ich vor in nächster Zeit meine Argumente auf die einfache Südhessische Art darzustellen. Sicherlich gibt es wissenschaftlich korrektere Darstellungen und Untersuchungen aber für einen kleinen Einblick reichen sicherlich meine kleinen Bilder:

Weiterlesen