Sonnenflüsterer Smart ist Geschichte

Dass war’s nach 184.500 Kilometern habe ich meinen geliebten Sonnenflüsterer Smart abgegeben. Meine Tochter wird ihn durch Potsdam fahren, aber sicherlich demnächst ohne „Sonnenflüsterer“ outfit.

Sonnenfluesterer mit Smart

Schon in den ersten Tagen Potsdam erlebte Sie die „Wirkung“ die Smarti auf die Menschen machte. Kommentare wie „können Sie nicht mal für mehr Sonne sorgen“ oder „was flüstern Sie denn“ hat sie life erlebt.

Für mich war dies schon Gewohnheit denn seit 8 Jahren fahre ich mit Smarti und seiner „Verzierung“ durch die Lande. Ich bin damit immer aufgefallen…

Smart Rechts 1

Wie im Blog zu lesen ist konnte damals Smart kein eingebautes Navi liefern… Kinder wie die Zeit vergeht. Angedacht war den Smart zwei Jahre zu fahren da ich ja als Daimler Angehöriger „Werksangehörigen Rabatt“ erhalte. Dass dann acht Jahre draus wurden zeigt, wie ich mich in meinen Smarti vernarrt habe.

Stinkesauer bin ich allerdings auf die Entwicklung bezüglich der Diesel Autos!

Gekauft habe ich den Smarti als 3 Liter Öko Auto! Jetzt fühl ich mich verarscht! Dass er kaum die 3 Liter je 100 km erreichte war mir klar, dass aber Dieselfahrzeuge solche Dreckschleudern sind war mir nicht klar…
Der einzige Effekt, den Smarti für die „Energiewende“ gebracht hat, war die Erkenntnis: Man kann 184.500 Kilometer in acht Jahren mit einem Transportmittel für zwei Personen fahren und spart sich Blech durch die Gegend zu fahren! Unzählige Gespräche, mit Menschen die mindestens ein Viersitzer brauchen, habe ich hinter mir. Auch wenn Smarti oft in der Kurve wie eine „Kartoffelkiste“ ruckelt. Für mich hat es gereicht! Ankommen ist entscheident und da hat mich Smarti nie enttäuscht.

Jetzt wird jeder fragen fährt der Sonnenflüsterer demnächst mit einem Elektrofahrzeug? Da muss ich euch enttäuschen. Ich wollte ja bereits im November 2008 eines der ersten Elektro Smarts von Daimler haben 🙂 aber dies hat nicht geklappt. Ich fahr jetzt noch umweltfreundlicher! Mein „Schwarzer Blitz“ hilft mir regional weiter zu kommen…

Ansonsten wird mir meine „Prinzessin“ ihren Adam leihen. Ob wir diesen „Verbrenner“ nach unserem Einzug in die neue Wohnung ersetzen warten wir mal ab. Zumindest das Stromkabel an unseren Stellplatz haben wir mal legen lassen… Ich bin ja ein „Stecker Hasser“ bei der Elektromobilität und SCHWÖRE auf die induktive Ladung…

Meine Grünen Parteikollegen fordern ja ein „nationales Klimaschutzgesetz„. Dem stehe ich äußerst positiv gegenüber und würde nicht wie mein Bloggerkollege Frank Urbansky (vom EnWiPo Blog) daraus eine „negativ Schlagzeile“ mit der Verbotspartei der Grünen formulieren.

Wir sind gegen Atomkraft aber wir wollen nicht zurück in die Höhle, sondern wir zeigen mit Erneuerbaren Energien auf wie Mensch gut leben kann ohne die Schöpfung zu zerstören.
Wir sind für Fortschritt in eine bessere Welt!
Ich ohne Smarti…

Rekuperation bleibt Steuerfrei!

Welch ein Jubel die Rekuperation wurde von Wolfgang Schäuble noch nicht zur Finanzierung seines permanent Haushaltsdefizits entdeckt. Der Strom der in Elektro Fahrzeugen beim bremsen wiedergewonnen wird, soll auch im EEG 2016 steuerfrei bleiben. Wenn dass keine freudige Nachricht ist weiß ich auch nicht…

Mit seinem GroKo Kollegen Sigmar Gabriel hält er aber an der unsinnigen EEG Umlage auf solaren Eigenverbrauch fest. Laut BSW liegt die Summe aller „Solar-Peanuts“ im Jahre 2015 bei gerade mal 6-7 Millionen Euro! Der aktuelle Kontostand des EEG Konto belaufen sich auf 4.333.105.534,07 Euro (Mai 2016) da sind die 7 Millionen EEG Eigenverbrauchsumlage mal gerade 0,16 Prozent und dafür werden Gesetze gemacht und von vielen, vielen verbeamteten Menschen verwaltet…

Wenn wir aber bedenken, dass bis zum Jahr 2020 eine Million PKW auf Deutschlands Straßen elektrisch fahren und damit in der Regel die Rückgewinnung von Strom bei jedem Bremsvorgang auf Deutschlands Straßen praktizieren, dann wird Wolfgang zuschlagen. Beim Bremsen kleckern für Deutschland! Jeder Bremser erzeugt eine EEG Umlagenbesteuerung der zurückgewonnen Energie!

Danach folgen sicherlich die Besteuerung der Elektrofahrräder bei denen die Rekurpation ebenfalls eine Rolle spielen…
Von illegal betriebenen Dynamos ganz zu schweigen! Auch selbst erzeugter Fahrradstrom der zur Beleuchtung des Rades vergeudet wird muss zu einer Abgabe der EEG Umlage führen.
Genug jetzt…

Bei meinen Stöbereien im EEG hab ich zufällig gefundene Highlights im Referentenentwurf gesammelt:

Seite 243
„Die Speicherverluste sind insofern kein unzulässiger Eigenverbrauch.“

Seite 61
„Die monatliche Absenkung der anzulegenden Werte nach Absatz 1 Satz 2
erhöht sich, wenn der annualisierte Brutto-Zubau von Solaranlagen den Wert von
2 500 Megawatt …
– 6. um mehr als 5 000 Megawatt überschreitet, auf 2,80 Prozent“

Ein Zubau größer 5.000 MW über der geplanten Zubaumenge von 2.500 MW hatten wir vor einigen Jahren mal. Jetzt liegt der Zubau 1.000 MW unter der geplanten Zubaumenge.
Von was träumen die Beamten nachts?

Seite 62 (Vorsicht Gesetzes Bandwurmsatz!)
„(5) Wenn die Summe der installierten Leistung der Solaranlagen, die im Register
mit der Angabe registriert sind, dass für den Strom aus diesen Anlagen eine Zahlung
nach § 19 in Anspruch genommen werden soll, und von Solaranlagen, die nach
der Schätzung nach § 31 Absatz 6 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in der am
31. Dezember 2016 geltenden Fassung als gefördert anzusehen sind, 52 000 Megawatt
überschreitet, verringern sich die anzulegenden Werte nach § 48 zum ersten Kalendertag
des zweiten auf die Überschreitung folgenden Kalendermonats auf null.“

Ich hätte da geschrieben wenn 52.000 MW erreicht sind gibt es nix mehr!!!

Der geneigte Leser der sich bis zum Ende diesen Artikels durchgeschlagen hat, wird sich fragen was ist denn heute mit dem Sonnenflüsterer los?

Die Antwort liegt in der Anzahl von mir im Blog veröffentlichten Artikel.

Der 1.111 Artikel sollte etwas anderes sein und da ich immer noch amtierender Fastnachtsprinz in Bürstadt bin, finde ich die Ideen bezüglich einer Besteuerung von Rekurpationsenergie bei weitem nicht so närrisch, wie der jetzige Referentenentwurf EEG 2016!

Wer sich ernsthafter mit dem EEG Entwurf auseinandersetzen möchte kann dies gerne bei den Energiehelden bei einem Artikel von Stephan Günter tun. Viel Spaß dabei!

Die MVV lügt…

… oder sie zieht die falschen Schlüsse oder die Redaktion des kostenlosen Wochenblattes schreibt Mist.Scannen0004

Der „original“ Bericht dagegen enthält schon einiges konkreter aber immer noch, stark von der MVV, durch dir rosarote Brille betrachtet.
Zum Beispiel folgende „Nebelkerze“:

„Konventionelle Kraftwerke sind zurzeit nicht wirtschaftlich zu betreiben“

Warum die MVV dann nicht „abschaltet“ bleibt unbeantwortet aber der niedrige Strompreis (der an der Börse) wird zitiert.
Dazu wäre der Vorstand einer AG doch verpflichtet oder versteh ich da was falsch?
Dass die größeren Strommengen schon vorher „über den Tisch“ gehandelt werden, davon sagt die MVV nichts. Dann einen „durchschnittlichen EEG Wert“ von 132 Euro je Megawatt anzuführen ist unredlich. Dieser Mittelwert beinhaltet anscheinend alle Kraftwerke die in den letzten 16 Jahren installiert wurden. Im Jahr 2001 wurden mehr als 50 Cent für eine Kilowattstunde bezahlt! Dass die Investition damals 6.000 Euro je kWp betrug wird nicht berücksichtigt. Dann aber auf Stammtischniveau „Das hätten wir auch gerne“ zu schwätzen ist unterirdisch für ein Vorstand eines Energieversorgungsunternehmen… Wenn die MVV 132 Euro je Megawatt gerne hätte, hätte sie in den letzten 15 Jahren massiv in Erneuerbare Energien investieren müssen. Hat sie aber nicht! Jetzt jammern ist erbärmlich…

Der nächste Kommentar kann ao im Original nicht von einem Vorstand kommen… „Während die Windkraftanlagen auch bei Stillstand fast 90 Prozent der Vergütung erhalten, bekommen wie für unsere Flexibilität nur die reinen Brennstoffkosten ersetzt…“

Ich halte dem Vorstand mal zugute er wurde vom Schreiberling falsch verstanden oder aber nicht vollständig zitiert…

Beim weiteren lesen des Artikels wird klar, hier wird Werbung für Block 9 des Mannheimer Kohlekraftwerks gemacht. Um diese Investition in die veraltete fossile Technik zu begründen werden solche Artikel in die Welt gesetzt. Daniel Bannasch hat im MPS Blog bereits 2008 auf die Entwicklung hingewiesen. Die Zukunft wird nicht durch atomar/fossile Kraftwerke geprägt sein sondern von Wind und Sonnenkraftwerken. Dies hätte auch die MVV damals schon wissen können. Jetzt fabuliert sie plötzlich dass Kohlekraftwerke für den „ausfallenden Ökostrom“ einspringen würde. Absurder geht nicht, oder?

EEG 2016

Vom Sonnenflüsterer gibt es natürlich keine detaillierte Ausarbeitung zum EEG 2016. Da gibt es andere die im Detail aufzeigen wie es geht. Professor Volker Quaschning ist so einer. Bei ihm heißt es „Sektorkopplung durch die Energiewende“ und zeigt z.B. auf dass die Zubau Ziele im EEG 2016 für Photovoltaik um den Faktor 10 zu niedrig sind!!!

Was soll ich aber von Politikern halten die gestern Verträge schließen und heute sich nicht mehr dran halten? Die CDU/CSU/SDP auch GroKo genannt haben in ihrem Koalitionsvertrag zur Ausschreibung von Windenergie folgendes vereinbart:

GroKo Vertrag Ausschreibung

Ich finde diese Vereinbarung der „Großen Koalition“ ist eindeutig.

Es wird von 2018 geschrieben.
Kostengünstigere Erreichung der Energiewende verlangt
Nachweis im Pilotprojekt

Keines dieser Kriterin sind im EEG 2016 festgelegt. Kein Wunder dass sich im hessischen Süden beim SPD-Bezirk Hessen-Süd Widerstand entwickelt. Recht haben Sie die roten südhessischen Socken… mit jedem einzelnen Punkt!

Wir brauchen eine DeMinimis Regel (EU rechtlich eigentlich gefordert!)

Keine Sonderkürzung der EEG Vergütung von Windenergie an Land. Wieso wird der Offshore Bereich mit 25% Rendite eigentlich ausgenommen? Diese Frage geht an die CDU!

In Hessen von Netzengpass zu reden ist ein Witz ohne gleichen.

Endlich wird mal von einer Organisation auf die 70% Regelung hingewiesen. Zur Erklärung: Jeder Windkraftstandort wird „genormt“ an einem 100% Standort. Wenn der Wind am geplanten Standort nicht so stark weht wird die Abweichung ermittelt. Ein 70% Standort erzeugt mit der gleichen Technik eben nur 70% von der Strommenge die an einem 100% Standort erzeugt werden könnte. Dieser Minderertrag wird durch eine höhere Vergütung teilweise ausgeglichen. Viele Süddeutsche Standorte erreichen aber keine 70% sondern nur 60% Standortgüte. Im EEG 2016 werden aber Standorte unter 70% nicht mehr „erhöht“ gefördert. Eine klare Benachteiligung (eigentlich müsste ich schreiben „der endgültige Todesstoß“) der Süddeutschen Windenergieprojekte in Süddetuschland bei einer Ausschreibung.

Punkt 5 der roten Socken weißt auf den Koalitionsvertrag hin… alles ordentliche sinnvolle Vorschläge. Die GroßKotz initeressiert dies alles nicht.

Wenn mehr als 90% der Bürger einen weiteren, schnellen Ausbau der Erneuerbaren Energien wünschen und deren Regierung (die sich GroKo nennt) den Ausbau bremst, läuft etwas falsch in unserer Demokratie. Ich warte auf die Partei, die erkennt dass hier die Wähler für eine Volkspartei abzuholen sind!

Im EEG 2016 wird der Ausbau der Erneuerbaren Energien mit der Dampfwalze platt gemacht. Im Detail dagegen werden die Besitztümer (z.B. Streuobstwiesen) der Großmutter eines Kommunalpolitkers herangezogen um Windvorrangflächen auszuschließen. So geht der Ausbau der Energiewende nicht.

Parallel wird im Schatten der Fußballeuropameisterschaft ein Frontalangriff auf die Demokratisierung des Energiesystems (Smart-Meter-Gesetz) gefahren. Gebührenflatrate für alle! Natürlich nur für alle Kleinen. Die Großen werden wie immer geschont.

Noch eine Anmerkung zum Schluß?

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag an Cornelia Daniel unserer österreichischen Energieblogger Dependance lass es auf 1001 Dächern in Österreich solar krachen…

Online-Umfrage zu Plug-in-PV Anlagen

Hallo zusammen, nach einer knappen Woche Rom hier ein kurzer Hinweis auf eine Umfrage zum Thema „Plug In Anlagen„. Da bei diesem Thema inzwischen ganz schön „Musik“ drin ist wäre es nett wenn sich alle „Balkonmodul“ Besitzer/Interessierten beteiligen würden. Ansonsten empfehle ich natürlich in dieser Woche die Intersolar in München. Selbst kann ich nicht kommen aber sicherlich werden viele dort sein die mir berichten können… Wer noch keine Eintrittskarte hat soll sich am besten beim Photovoltiakforum mal umsehen, da geht immer was!

Jetzt aber die Infos zur Umfrage:

In einem Forschungsprojekt zum Thema „Plug-in Photovoltaik in Deutschland“  führt das ifeu Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg aktuell eine Online-Befragung von Personen durch, die eine eigene Plug-in-PV Anlage betreiben oder sich bereits über eine solche Anlage informiert haben. Konkret geht es darum, Erfahrungen zur Installation und dem Betreiben von Plug-in Photovoltaik Anlagen zu analysieren. Die Informationen fließen in anonymisierter Form in die wissenschaftliche Arbeit zum Thema ein. Das ifeu bittet in diesem Zusammenhang um Ihre Unterstützung, an der 5 bis 8-minütigen Online-Umfrage unter folgendem Link teilzunehmen.

Ob mein Modul auch als Plug-In gilt?

Erhard Renz

(ich glaub ja eher, dass es ein Guerillamodul ist…)

Attacke mit der Öko Strom Cloud!

Immer wenn schlafmützige Politiker versuchen die Erneuerbaren Energien mit Gesetzen zu stoppen schlägt die Branche der quirligen Erneuerbaren Energien zurück. So geschieht dies auch heute, wo nach und nach die neuen Bremsklötze der GroKo aus Berlin bekannt werden. Mir war es letzte Woche auf dem 18. MPS Energiegespräch Bergstraße vergönnt, die nächste Ausbaustufe zum Thema 100% Erneuerbare Energien kennen zu lernen. Nur PV ist out es muss in Zukunft ein „sonnenschlaues Hausnetz sein“ ich glaub ich werde zum Haussystemflüsterer…

Mein Vereinskollege (Metropolsolar Rhein Neckar e.V.) Peter Doll von Sun Peak stellte die „Mission: 100% Unabhängig für Sie!“ vor. Dahinter verbirgt sich eine PV Anlage, ein Stromspeicher und ein „Econamic Grid“. Die meisten werden jetzt fragen PV o.k. kenn ich, Stromspeicher ah Batterie kenn ich aber um Himmels Willen was ist ein „Econamic Grid„?

Der Begriff wurde aus „economic“ und „dynamic“ zusammengesetzt. Mit diesem „schlauen Netz“ kann das eigene Stromnetz im Haus (in der Wohnung, in der Fabrik) aus dem öffentlichen Netz wirtschaftlich (kostengünstig) und dynamisch genutzt werden.
Wohlgemerkt nur noch für den Strom den die eigenen PV Anlage und die eigene Batterie nicht liefern konnten.
Damit das eigene Stromnetz zum „econamic grid“ (schlau) wird, muss eine neuer Stromzähler (Lastgangzähler) installiert werden und ein Zugang zum Internet (Router und RS485-Relaiswandler) vorhanden sein. Die „schlaue“ Software dazu ermittelt dann folgende Zustände im Viertel Stunden Takt. Wie wird das Wetter (Zugriff auf Wetterdaten), was liefert die PV Anlage, wie ist der Füllstand der Batterie und was kostet der Strom aktuell an der Börse. Je nach dem wie die wirtschaftlichste Lösung aussieht agiert das „schlaue Netz“. Es kann Strom einkaufen oder Strom verkaufen oder aus dem eigenen Solarsaft die Strom-Bedürfnisse im Haus decken. Es kann aber auch geschenkten Strom aus dem öffentlichen Netz aufsaugen ohne danke sagen zu müssen. Im Gegenteil die Senec.ies (Deutsche Energieversorgung GmbH) bekommt noch Geld für den kostenlosen Strom.

Der Umfang was mit dem „schlauen Netz“ alles möglich ist würde den Rahmen eines Blogbeitrages sprengen. Deshalb mach ich heute nur einen Schnellschuß. Was Sun Peak, Senec.ies und die Deutsche Energieversorgung GmbH anbieten hat Potential die nächste Lanze der Erneuerbaren Energien zu werden. Eine richtig geile Lanze die wir den fossil/atomaren EVU’s in den fetten Ranzen stoßen können.

Das schlaue Netz Kraftwerk bewirkt nämlich folgendes.

Die Zählergebühr entfällt beim Netzbetreiber! Den Zähler ersetzen wir ja durch einen Lastgangzähler…
Dies finde ich besonders geil weil ich mich endlich vollkommen unabhängig von meinem per Konzession festgelegten Grundversorger lösen kann. Als „schlauer Netzbetreiber“ profitiere ich (indirekt) vom günstigen Börsenpreis. Ich decke meinen gesamten Strom mit meinem eigenen Solarstrom vor Ort. Ich kann eine Art von Strom Flat rate buchen

Natürlich ist es nicht nur die Senec Cloud die diese Technik anbietet. Auch mein Batterielieferant die sonnen GmbH hat solch ein Produkt im Angebot. Dort heißt das Produkt sonnenCommunity die Informationen dazu sind leider nicht so leicht zu finden.

Dies wird sich bei beiden Unternehmen sicherlich demnächst brutalst ändern. Denn die Intersolar steht an und da werden sicherlich beide Unternehmen im Brennpunkt der Besucher stehen.

Ich veröffentliche hier mal zwei Preislisten. Die erste ist die Preisliste von SunPeak für PV, Speicher und SolarEdge im Paket.Preisliste Sun Peak

Das zweite Angebot ist aber die Innovation das Paket SENEC-CloudPreisliste

Eine Art von Strom-Flatrate (oder Flatte-Ratte wie der Südhesse sagt). Dies soll für`s erste alles zu diesem neuen „Kraftwerk“ sein. Ich will schließlich noch ein wenig verständlich sein für Endverbraucher. Schließlich denke ich von unten nach oben. Leider denken immer noch zu viele von oben nach unten. Wer noch viel Zeit hat kann sich ein Beispiel bei Dialog.Energie.Zukunft (sponsored bei EnBW) nachlesen. Ich hab bewußt lesen und nicht verstehen geschrieben. Titel des Artikels: „Impulse für die Digitale Transformation des Energiesektors“… Mein Kommentar dazu, es wird bei Impulsen bleiben und nie zu Taten führen…

Ich hoffe es werden heute viele Menschen gegen den „Mist Entwurf EEG 2016“ demonstrieren! Danke an alle die sich auf den Weg machten.

Anarchistische Energiewende

Wer blickt denn noch durch im Chaos der sogenannten Energiewende? Ich jedenfalls nicht mehr. Am 29 März 2000 habe ich das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) noch verstanden. Auf 5 Seiten wurde der Vorrang von Erneuerbaren Energien beschlossen. Gut war’s.

Gestern haben sich auf einem der alltäglichen Gipfeln (diesmal Bund-Länder Gipfel) sechs Stunden lang die Vertreter der Länder und des Bundes über das EEG 2016 ausgetauscht. Zum zweiten mal und erneut ohne Ergebnis. Aber die Kanzlerin sagt es sind nur noch wenige Streitpunkte offen. Zum Beispiel die Frage soll die Windkraft an Land genau so platt gemacht werden die Biosprit Branche, die Biogas Branche und die Solarbranche?

Aber solche Kleinigkeiten beeindrucken Angela Merkel nicht, am 8.6.2016 wird beschlossen und die Details können dann in den Hinterzimmer der Politik immer noch ausgemafiat werden. Ach ja so nebenbei bin ich mal wieder als „Mafioso“ bezeichnet worden. Nicht wie zu erwarten von jemanden aus der AfD (Atomkraft für Deutschland), sondern von einem CDU Bundestagsabgeordneten. Noch nie was von dem Typen gehört, ist wohl nur zum beschimpfen der Erneuerbaren aktiv…Windmafia

Wäre ja mal nett wenn die Unionsabgeordneten die Machenschaften der Windenergie öffentlich machen würden. Dann könnte ich wenigstens was dazu schreiben, aber so????
Der zweite Bundestagsabgeordnete der mir den Mafioso Titel zuschrieb war ja der Dr. Joachim Pfeifer

Es wird mit dem EEG 2016 erneut ein bremsen der Wind und Solar Aktiven geben. Wieviele tausend Arbeitsplätze es diesmal kostet wird abzuwarten sein. Ich habe keinen Bock mehr diesen „Politikern“ irgendetwas zu erklären. Egal was am 8.6.2016 und nachfolgenden Terminen beschlossen wird, wir finden Wege die Erneuerbaren Energien auszubauen.

Es wird keine geplanten Weg hin zu 100% Erneuerbare Energien geben. Wir gehen den anarchistischen Weg. Dieser Weg wird kein leichter sein, aber er wird erfolgreich sein. Jeder Bürger wird für sich entscheiden wann er in diese Art der Energieversorgung einsteigt. Oder aber er bekommt sie irgendwann einfach übergestülpt. !00% Erneuerbare Energien sind so sicher wie das Amen in der Kirche. Besser gesagt, es wird nie 100% geben sondern wir werden mehr als 100% Erneuerbare Energien in Deutschland erzeugen. Ich kann und wollte es auch nicht aufzeigen wie es kommen wird. Jedenfalls anarchistisch und dass ist auch gut so. Wäre ja auch gelacht wenn mir eine CDU/CSU/FDP/AfD vorschreiben würde wann ich in Erneuerbare Energien nutzen soll…

Ich mache es wann ich will, wo ich will und mit wem ich will!

Wem dieser Blogbeitrag zu kryptisch ist, dem empfehle ich das Bierdeckel gebabbel von Daniel.

Oder noch besser nicht lesen, schreiben sondern einfach selbst mal wieder was machen!

Denn dass gehandelt werden muss ist klar. Vor allem wenn man wie ich, Acht Kilometer neben den Atomruinen von Biblis und ebenfalls acht Kilometer neben einem der Klimawandel Hot Spots in Deutschland wohnt!

Auf geht’s zur Demo nach Berlin

Nicht zum ersten Mal rufe ich auf, nach Berlin zu fahren um dort zu demonstrieren…

2016 06 02 Demo Berlin

Dieses Mal wird es intimer und leider kann ich nicht mitfahren. Ein wichtiger Familien Termin hat Vorrang. Aber trotzdem möchte ich den Aufruf vom Südhessen Windverband veröffentlichen. Vielleicht schaffen es ja einige von euch sich den Windfreunden anzuschließen. Alles weitere was vor Ort passiert erfahrt ihr aus erster Hand beim Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE).

Fahrt mit:

Frau Merkel und Herr Gabriel müssen sehen und hören wie viele Bürger die Energie-Wende lokal und dezentral bereits umsetzen und dafür kämpfen! 

Die Windfreunde vom BWE Südhessen fahren mit dem ICE, da dies schnell, bequem und kommunikativer ist. Ihr findet sie im ICE 672Wagen Nr. 5. In Hannover wird kurz umgestiegen und am Berliner HBF kommt der Zug am 2.6.2016 um 10.09 Uhr an.
Der Zustieg der Windfreunde erfolgt ab Frankfurt  Abfahrt 5.55 Gleis 7 oder ab Hanau: Abfahrt 6:11 Gleis 7 oder ab Fulda: Abfahrt 6:53 Gleis.

Für besonders schnelle BWE Mitglieder besteht noch die Möglichkeit sich bei Michael Häußer (m.haeusser ät bwe-regional.de) zur Fahrt anzumelden. Da müsst ihr aber sehr schnell sein. Ansonsten einfach Zugticket bei der Bahn ordern und ab geht die Bahn nach Berlin.

Die Demo wird auch vom BSW, der IGM, dem Bauernverband und vielen weiteren Verbänden getragen und natürlich möchte ich auch auf meinen Bloggerkollegen Olof Matthaei verweisen, der auch schon für die Demo wirbt!

Kenia Sonnenkraft und Atomkraft

Während hier in Deutschland 30.000 betroffene Mitarbeiter auf die Straße gingen für eine Energiewende die diesen Namen verdient, wird in Kenia an der Stromversorgung der Bürger gearbeitet. Zum einen wird aus China versucht die Menschenverachtende Technik der Atomkraftwerke in Kenia zu etablieren. Dass diese Technik von den Chinesen propagiert und finanziert wird ist vielleicht erst verblüffen. Wenn man sich den ganzen Artikel der taz aber durchliest wird klar:

Da sind auch Entsorgungsinteressen vorhanden!

Samuel dagegen, „Samuels Motivation schafft ein besseres Kenia für seine Kinder“ so übersetzt jedenfalls Google den Antrieb des englischen Textes aus seiner Projektbeschreibung in KIVA. Er möchte 1.500 Solarlichter (vom Typ Bright1 der Firma One Degree Solar) einkaufen. Dazu benötigt er 7.900 Dollar… Es wäre doch gelacht wenn die KIVA Community die paar Piepen zusammenbrächte. Ich bin mir sicher, Samuel schafft es die 1.500 Solarsystem (chen) an die Frau und Mann zu bringen…

KIVA Samuel

Auf wessen Seite ich stehe brauche ich heute nicht zum x-ten Mal schreiben. Die drei Links zeigen aber dass wir einen globalen Kampf zwischen alten fossilen/atomaren Energien und den Erneuerbaren Energien weltweit haben. Er zeigt aber auch, dass der alte Kampf arm gegen reich eine große Rolle spielt. Wer dies nicht erkennt kann die Schwierigkeiten die wir bei der Ablösung von atomar/fossilen Energien haben, nicht richtig einschätzen.

Eine Einschätzung zu diesem Thema vom Energieblogger Kollegen Matthias Diehl aus Rüsselsheim vom Photovoltaik Büro kann ich da nur empfehlen…

P.S.: Weder ich noch einer meiner Leser dürfte in der Lage sein das Atomkraftwerk in Kenia zu verhindern! Den Samuel aber mit 25 Dollar zu unterstützen dürfte eigentlich jedem möglich sein. Oder?
Wenn sich einer meiner Leser zu einem Kredit von 25 Dollar für Samuel entschließt wäre ich sofort bereit ebenfalls ihm einen 25 Dollar Kredit zu geben. Also los wo ist der Kreditgeber?

#EnergiewendeRetten

An hunderten Standorten werden sich heute um 11:55 Uhr Menschen mit Plakaten zum Thema #EnergiewendeRetten zu Wort melden. Schließlich geht es um ihre Arbeitsplätze!

EnergiewendeRetten

Es ist beschämend dass Politiker wie H. Kauder den Ausbau der Windenergie bremsen will. Oder ein Herr Schäuble schräge Vorschläge zur Besteuerung von Solarstrom in die Diskussion einbringt.

Beide Forderungen wiedersprechen den Wünschen der Bürger! Mehr als 80% der Bürger ist die Energiewende wichtig oder sehr wichtig. Herr Schäuble und Herr Kauder in den letzten Umfragen kommt ihre Partei noch auf „fette 30%“. Ich frage mich woher nehmen sie die demokratische Legitimation für solchen absurden Forderungen? An ihrem Koalitionspartner der SPD kann es nicht liegen. Die locken auch nur noch knapp 20% der Bürger hinter ihrem Ansinnen…

Sie als GroKo repräsentieren noch 50% der Bürger. Als zu schnell bezeichnen 8% der Bürger den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Sind Sie das politische Sprachrohr dieser 8 % Bürger oder wollten Sie vielleicht die 55% repräsentieren, denen der Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht schnell genug geht. Es ist ihre Entscheidung…

Ich hoffe die 5 vor 12 Aktion wird heute ein voller Erfolg. Vielleicht sollten alle Demonstranten sich einer der beiden folgenden Aktionen anschließen.

Kauf ein Balkonmodul und hängt es auf!

Entweder das „schönere Modul“ von Simon und Greenpeace was heute bei Franz Alt beworben wird. Oder aber das Leistungsstärkere miniJOULE Paket was die DGS beim Solarserver bewirbt. Mir ist es egal, natürlich geht auch das Plug In System von Wolfgang Müller vom Solar Informations Zentrum.

Natürlich gleich das Modul anmelden bei Metropolsolar  um in der Solar2go Karte aufgenommen zu werden.

Der Aufschwung der Plug In Systeme zeigt:

Der Bürger will Erneuerbare Energien. Er will einfache Erneuerbare Energie.

Die Politik liefert genau das Gegenteil. Windräder und Photovoltaikanlagen zu realisieren wird immer schwieriger/bürokratischer. Wenn die Politik nicht bald handelt werden die Bürger einfach Kraftwerke betreiben. Ohne Rücksprache mit den bürokratischen „Experten“.

Deshalb lieber Herr Kauder und Herr Schäuble packen Sie ihre Bremsen der Energiewende ein. Wir brauchen weder eine Ausschreibung von Windrädern noch eine Besteuerung von Solarstrom.

Zur Begrenzung der Erderwärmung brauchen wir den Ausbau der Erneuerbaren Energien.

Lasst uns deshalb um 11:55 Uhr die

ENERGIEWENDE RETTEN !  Ausschreibung stoppen !