Statler und Waldorf der CDU

Ja sie haben von ihrer gutbezahlten Empore mal wieder einen abgelassen. Sie schreien es förmlich und merken nicht, dass die Abweichung von ihrer eigenen Planwirtschaft, die sie gerade belästern Hausgemacht sind. Der Ausbau der Windenergie wird auch im Jahr 2015 und 2016 neue Rekordmarken erreichen. Denn ab 2017 gibt es Ausschreibungen und diese Unsicherheit möchte jeder Windparkprojektierer vermeiden. Deshalb geben alle diejenigen die einen Windpark planen momentan richtig Speed! Es war vorhersehbar wenn man wollte. Nur wenn man halb blind und halb taub ist sieht und hört man dies nicht.

So sitzen sie (Fuchs und Pfeiffer) halt und lästern. Wo waren die beiden eigentlich als Hinkley Point abgenickt wurde? Haben sich die beiden mal das EEG Konto angeschaut?
Nö, haben sie nicht. Aber lästern. Auf dem EEG Konto sind derzeit 3 Milliarden plus. Da haben die beiden den Stromverbrauchern wohl zuviel abgenommen!

Die beiden fallen ja immer wieder aus der Rolle.

Warum das weiß nur der Wind,
von dem beide keine Freunde sind!

Mit drei donnernden Helau gehts jetzt in das karnevalistische Wochenende!

Stellungnahmen zu PV Ausschreibungen

Was nützt es wenn sich die verschiedensten Institutionen zu Wort melden dürfen wenn sich keiner die Mühe macht die Beste Lösung zu finden? Ich habe eine unvollständige Sammlung von Anmerkungen zur Freiflächenausschreibung hier aufgeführt:
Erneuerbare Energie Magazin für Erneuerbare Energien, Dr. Florian Valentin Rechtsanwalt spezialisiert auf Energierecht ( hier Zusammenfassung), BEE Bundesverband Erneuerbare Energien (16 Seiten), Grüne Bundestag ,
BWE Jan Hinrich Glahr BWE Vizepräsident und Hans Josef Fell.

Das Bundeskabinett scheren solche Hinweise von ausgewiesenen Fachleuten nicht. Die machen ihr Ding, sie führen die Energiewende bewusst an ihr Ende. Mit dieser Verordnung zur Einführung von Ausschreibungen bei Photovoltaik-Freiflächenanlagen wird ein weiterer Sargnagel für die schnelle 100% Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien eingeschlagen. Sigmar Gabriel preist diese Verordnung in den höchsten Tönen und merkt nicht wie sehr er sich in einem planwirtschaftlichen Energiewendelchen verirrt! Er redet schon von 2017 als ob er wüßte dass die PV Ausschreibung in Deutschland ein Erfolg wird. Es ist ein bürokratisches Monster welches Bürger abschrecken wird sich zu engagieren.

Natürlich gibt es auch schon eine kleine Zusammenfassung wer was zu der BMWI Verordnung geschrieben hat. Dem IWR sei Dank dass wir weitere Stunden unseres Lebens für die Energiewende mit dem Lesen von guten Hinweisen verbringen können. Auch bei PV Magazin, bei meinem Blogger-Kollegen Björn und nicht zu vergessen Eurosolar können weitere Minuten zur Erweiterung des eigenen Horizontes aufgewendet werden.

Andere handeln derweil!
In China wird massiv die Photovoltaik ausgebaut! China bumps! Dort bumpst es richtig! Schaut euch mal das Bild in dem Artikel an. Dezentrale Energie direkt auf den Häusern und nicht wie bei uns, Windräder mitten ins Meer…
Dort wird der Ausbau der kostengünstigen Photovoltaik betrieben, in Deutschland werden unsägliche Verordnungen (104 Seiten) geschrieben wie man die gefährliche Photovoltaik in typisch deutsch geordnete Bahnen lenken kann.

Da wird es richtig zur Nebensache wenn die Atomenergie von der Windenergie weltweit überholt wird! Wie ich bereits vor einem halben Jahr angekündigt habe, sind die Deutschen Zubauzahlen von Windenergie in 2014 sensationell und sie werden auch 2015 und 2016 sensationell sein! Selbst BaWü ist aus seinem Windschlaf erwacht und die Grün/Rote Landesregierung hat die Energiewende in BaWü in die richtige Richtung gestellt. Aber auch dort wird 2017 von Sigmar Gabriel die Ausschreibung eingeführt und dann ist auch bei der Windenergie der Wind aus den Segeln genommen. Die Ausschreibung macht die Bürgerenergiewende kaputt! Warum lassen wir uns dies gefallen?

Wir lassen uns viel zu viel gefallen von denen die nur den Profit sehen und nicht die Natur und die Menschen die eigentlich in den Vordergrund gehören! Hier ein aktuelles Beispiel von der Firma die auf dem IrRWEg ist und bleibt!

Für mich zeigt sich klar wir können so nicht weiter machen. Dieses Klein-Klein von vielen kleinen Organisationen, Bloggern und Lobbyisten. Wir brauchen etwas Neues! Einen kleinen Denkanstoß dazu hier aber wen interessiert denn das? Wer liest denn so viele Links durch? Kein Mensch und trotzdem sag ich euch, wir müssen was tun!

Denn diesmal gilt die Ausrede nicht, wir wussten davon nix!

 

Einfuhr Preisentwicklung bei Energieträgern

Ich habe mir erlaubt die Grafik “Index der Einfuhrpreise” des Statistischen Bundesamtes um den Energieträger Sonne zu erweitern. Schließlich höre ich ständig wir Solarfreunde sollten uns dem Markt stellen. Also habe ich mir die Mühe gemacht und in der Grafik die Preientwicklung der Solarstrahlung seit dem Basisjahr 2010 einzutragen.

Einfuhrpreise Sonne

Die rote Solarlinie zeigt die Kontinuität der letzten Jahren. Ohne besondere Hellseherische Fähigkeiten zu besitzen gehe ich mal für die nächsten hundert Jahre davon aus, dass sich daran nichts ändert. Vielleicht sogar die nächsten tausend Jahre.

Damit ist aber auch schon alles gesagt zum Thema wie geht es weiter bei der Solarenergie. Sie wird weiter kostenlos auf das Dach geliefert. Ob die politischen Gierhälse ihre Steuern auf diesen Energieträger in Zukunft erhöhen weiß ich natürlich auch nicht. Vermutlich ja, aber wenn dann bitte auf alle Flächen und nicht nur auf die Flächen, die Solarenergie zu Strom umwandeln. Unter dieser Voraussetzung wäre ich sogar für die Sonnensteuer!

Halt eines wäre noch zu sagen. Für Zocker, Glücksspieler und Gaukler ist die Solarenergie natürlich nicht zu gebrauchen. Diese Typen tummeln sich bei den anderen Energieträgern. Da wird munter gezockt auf steigende oder fallende Preise. Hauptsache der Kurs ändert sich. Irgendwie wird dann immer dran verdient. Bis der Kunde merkt wo der reale Preis liegen könnte ist schon die nächste Sau durchs Dorf gejagt und keiner kann sagen was eigentlich Sache ist. Erklärungen warum, wieso und weshalb werden auch täglich geliefert und keiner reflektiert warum die Vorhersagen von gestern so grottenschlecht waren.

Welche Tragik wenn Öl und Gas nicht mehr geschachert werden könnten! Wer verliert denn dann? Der Häuslebesitzer sicher nicht. Wieviele Statistiker verlieren dann ihren Arbeitsplatz? Gut die Einfuhrpreise für Kakao und Kaffee müssen immer noch dokumentiert werden. Dann bleiben die Arbeitsplätze im Statistischen Bundesamt ja doch erhalten. Obwohl die Einfuhrpreise so toll vorhergesehen werden können sind die Arbeitsplätze hoch volatil und ich hoffe dass bei den eventuell anstehenden betriebsbedingten Kündigungen keiner meiner BloggerfreundInnen ist! Ach so noch was: Es sind keine Betriebsbedingten Kündigungen sondern die Auswirkungen einer Bundeskanzlerin die den Mitarbeitern der Solarbranche eine Atempause verschrieben hat.

1.600 Solarmitarbeiter machen Atempause (SMA)

So wörtlich hätten es die Kassler Freunde nicht nehmen müssen wenn Angela Merkel meint “Die Photovoltaik braucht eine gewisse Atempause“. Auch wenn SMA jetzt eine Neue Bedeutung “Solarmitarbeiter machen Atempause” bekommt. Von 4.667 Arbeitsplätzen sollen 1.600 wegfallen. Das ist jeder dritte Arbeitsplatz! Beim Handelsblatt löst dies nur einen besorgten Blick auf den Aktienkurs aus. Dieser “sackte” um 3% ab. Oh, weh da werden aber die lieben Kapitalgeber Trauer tragen…

Atempause” ist ein schickes Wort für ca. 1.000 demnächst Deutschen arbeitslose EX-SMA-MitarbeiterInnen. Einem Innovativen Unternehmen das den Ausbau der Photovoltaik maßgeblich weltweit positiv beeinflußt hat. Wieviel Geld wurde in die Ausbildung dieser Mitarbeiter gesteckt? Wieviel Zeit wurde aufgewendet um diese Anzahl von Menschen in die Geheimnisse der Wechselrichter einzuweihen? Ich bin mal gespannt ob sich in Kassel ein Politiker sehen läßt. Die Spezie die bei jedem Neubau vor Ort war und bunte Bänder durchgeschnitten hat. Ach so der Siggi ist ja derzeit privat unterwegs und kümmert sich um die PEGIDA’nesen. Dann war’s dass wohl gewesen liebe SMA’ler. Ihr habt euch eure “Atempause” hart erarbeitet. All eure Innovationen die jetzt weltweit zum Einsatz kommen könnt ihr euch mit angehaltenem Atem von zu Hause aus anschauen. Wie diese zum Wohle der Menscheit wirken. Ihr aber dürft eine “Atempause” einlegen. Gut wenn ihr das Häuschen, das Auto oder eure eigene Photovoltaikanlage auf Kredit gekauft habt müsst ihr euch was überlegen. Vielleicht solltet ihr in die Politik gehen. Dort wäre Innovation gefragt. Die vielen Freunde der atomaren/fossilen Energien sind eigentlich diejenigen denen wir eine Atempause verschaffen sollten.
Noch keine 7 Uhr heute morgen und mir ist Grottenschlecht.

Wie lange schauen wir uns das Gemurkse von Angela und Siggi noch an?
Angela und Sigge schenken der Solarbranche keine Atempause sondern sie erdrosseln sie!

Die rot, grün, gelben Kasper der CDU

Ich befinde mich ja momentan im Karnevalsmodus, sowohl auf der Bühne als auch später (am frühen Morgen in der Bar):

2015-01-25 02.04.04Trotz dieser enormen Belastungen ;-) möchte ich zum Wochenanfang mal wieder politisch werden.
Ich verstehe das politische gehacke der “kleinen” Parteien untereinander nicht. Zu den kleinen Parteien zähle ich die FDP, Die Linke, die Grünen und die SPD. Das einzige politische Schwergewicht bei uns in Deutschland ist die CDU mit ihrem bayrischen Anhängsel.

Wenn ich die für mich zuständige politische Pyramide mir anschaue, dann bin ich total CDU regiert. Allerdings mit unterschiedlichen Juniorpartnern.

In der Kommune hat die CDU 14 Sitze und arbeitet mit der FDP (3 Sitze) zusammen.
Im Landkreis Bergstraße CDU 30 Sitze und 16 Grünen Sitze.
Das Land Hessen CDU mit 47 Sitzen und 14 der Grünen.Im Bund CDU 311 Sitze und die SPD mit 193 Sitzen.

Bei meinem Thema allerdings der Energiepolitik übernimmt die CDU keinerlei Verantwortung und ihre Koalitionsparteien lassen dies auch noch zu. Karnevalistische Züge nimmt dieses Verhalten momentan an wenn es um die Forderungen von RWE an das Land Hessen geht.

Wir erinnern uns Angela Merkel mit ihrem damaligen FDP Anhängsel hatten sich entschlossen den Atomkraftwerksbesitzer kostenlos eine verlängerte Laufzeit der Schrottreaktoren zu schenken. Kaum war dieses Geschenk ausgeliefert gab es in Fukushima ein Erdbeben und Angela ruderte zurück! Wer schon einmal versucht hat ein Ruderboot innerhalb kürzester Zeit zu wenden weiß, dass dies einiges an Geschick benötigt. Dieses Geschick hatten die damaligen Regierenden anscheinend nicht. Denn die Rechnungen werden den Bürgern momentan präsentiert.

RWE klagt in Hessen und nach und nach kommt ans Tageslicht wie unsachlich die damaligen Regierenden gehandelt haben. Die Umweltministerin Lucia Puttrich hat den Fachleuten einfach das Verfahren aus den Händen genommen. Jetzt wird ein Schriftverkehr zwischen Großmann (damals RWE Vorstand), Pofalla (damals CDU Kanzleramtsminister) und Bouffier (CDU Hessens Ministerpräsident) diskutiert.

Ein im Hessischen Parlament eingerichteter Untersuchungsausschuss soll klären wie die Stilllegung der beiden Atomruinen in Biblis ablief und wer die Verantwortung zu tragen hat.

Der hessische Untersuchungsausschuss würde gerne die Fachleute aus dem Bundesministerium anhören um Licht in das dunkle zu bringen. Dies wird jedenfalls so gegenüber den Bürgern kommuniziert.

Die derzeitige Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) erteilt den Mitarbeitern einen Maulkorb. Sie spielt den Schwarzen Peter der schwarz/grünen hessischen Landesregierung zu und verweist auf die Fehler der damaligen schwarz/gelben Landesregierung. Die kleine Anhänge der jeweiligen Regierungen schieben sich momentan gegenseitig den schwarzen Peter zu und merken nicht dass der Schwarze Peter logischer Weise bei der CDU befindet. Die CDU ist und war schon immer der natürliche Gegner der Erneuerbaren Energien. Das Unwort des Jahrzehnts “Energiewende” ist auf dem Mist der CDU gewachsen und momentan toppt Angela Merkel dieses Wort mit dem Begriff der “Atempause” der Solarbranche, die in Deutschland längst erstickt ist. Ohne dass die CDU dies bemerkt oder akzeptiert hätte. Sechzigtausend Arbeitsplätze einfach weggeatmet!

Wenn in der Karnevalssitzung was schräg läuft springt der Sitzungspräsident ein. Er sagt seinem Elferrat wo es lang geht und der Büttenredner hat sowieso nur Rederecht. Bei unserer Bundeskanzlerin können wir da lange warten. Sie lässt es laufen. Die Aufklärung wer welchen Mist verzapft hat wird sich noch lange verzögern. Aber ich bin mir sicher irgendwann liegen die Fakten auf dem Tisch. Die Bürger werden die Zeche zahlen. Ich hoffe allerdings nur mit Geld und nicht mit ihrer Gesundheit.

Atomkraft ist und bleibt Menschen verachtend!

TaTaa! Das wars mal wieder für heute nicht aus der Bütt sondern in meinem Blog. Am nächsten Samstag ist wieder die Bütt dran. Ich freu mich schon wieder vor ausverkauftem Haus aufzutreten.

P.S.: Sehe gerade es aktuell weiter…
Twitter Tarek TSG

Schon wieder ein frecher Energieblogger

Was, da will ein Einzelner den Großen den Strommarkt erklären?
Wie, das Modell will keinen Profit aus der Angst vor Versorgungssicherheit schlagen?
Wer, Thorsten Zoerner? Nie gehört, ach so, schon mal gelesen (Blog stromhaltig) aber…
Wann, gerade jetzt werden die Voraussetzungen geschaffen
Wo, natürlich auf Startnext eine Projektbeschreibung hat bereits die notwendigen Fans erreicht aber…

Kaum ist Conny von der letzten Preisverleihung zuhause angekommen darf Sie sich mit dem nächsten Energieblogger Projekt beschäftigen. Thorsten Zoerner unser fleißigster Energieblogger (derzeit fast 500 Artikel veröffentlicht) sucht Unterstützung. Bei seinem Projekt Hybridstrommarkt geht es aber nicht um einen weiteren Artikel sondern um ein Buch!
“Diese Veröffentlichung – mit ISBN-Nummer und Eintragung in der Deutschen Nationalbibliothek – stellt sicher, dass es nicht “zufällig verschwindet” und ermöglicht es gleichzeitig einen Großteil, der in der Branche beteiligten Personen zu informieren. “

Boah, in der “Nationalbibliothek” (wußte gar nicht dass es sowas gibt) soll das Buch veröffentlicht werden! Darf ich gleich mal fragen, gibt es auch eine Nationalbloggerthek und steh ich da vielleicht sogar schon drin? Na ja, das wird man ja mal fragen dürfen…

Thorsten möchte einen Gegenentwurf die “Energiewirtschaft überraschen” und dazu braucht er Unterstützung (Fans) auf der Startnext Seite. Hoffentlich verbrennt er sich dabei nicht die Finger?
spiel_mit_feuer-672x372
Thorsten bei der Entwicklung des Hybridstrommarkt Modells! ;-)

Bei seinem Hybridstrommarkt sollen alle Akteure (auch die kleinen wie ich!) sich beteiligen können. Nicht nur die ehemals Big Four (man beachte das “ehemals” :-) ).

Aber was versuche ich Strommarktlaie hier zu erklären was der “Ehrenamtlicher Strommarkt Designer” viel besser kann. Schaut es euch an und werdet Fans wir brauchen bessere Modelle wie sie uns von den Alten Vier vorgegeben werden.

Ich vertraue Thorsten voll und ganz er ist ein Energieblogger! Die sind einfach Suuppper!

 

And the Winner is: Conny – Energiebloggerin der ersten Stunde

Ja da freuen wir, die Energieblogger, uns alle! Conny hat den ersten Greenstart Wettbewerb zusammen mit zwei anderen Start Up’s gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an unser Energieblogger Gründungsmitglied Cornelia Daniel-Gruber zu diesem tollen Erfolg.

Ihr Projekt Tausendundeindach ist ja auch ein feines Projekt. Sie hat wie auf ihrer Homepage zu entnehmen ist “das unfassbare Ziel” auf 1.001 Gewerbe Dächer Photovoltaikanlagen zu bauen. Wer jetzt denkt das geht doch, muß wissen Conny agiert in Österreich und wenn ich an Österreich denke dann fällt mir erst mal Schnee ein aber weniger Sonne! Mit ein klein wenig nachdenken erkenne ich aber, dass Österreich ja südlich meiner Heimatstadt liegt und dort die Einstrahlung um einiges besser sein muß wie hier in der rheinischen Tiefebene. Wenn in Österreich die Photovoltaik noch nicht die Rolle spielt wie in Deutschland dann hat dies politische Hintergründe. Dort gab es in den letzten 15 Jahren kein vergleichbares Erneuerbare Energien Gesetz und so blieb die PV Entwicklung in den Kinderschuhen. Das läßt aber Conny nicht verzagen, wie alle Energieblogger hat sie Erneuerbare Energie im Blut und ihre Idee Gewerbetreibende zusammen zu fassen um zu Großhandelspreise einzukaufen begeisterte nicht nur die Jury von Greenstart sondern auch die zigtausend Stimmen-Geber aus dem Online Voting.

Ich wünsche Conny dass sie viele gute Kontakte mit den auf der Preisverleihung anwesenden Investoren und Business Angels gefunden hat und mache schon mal den Vorschlag dass die Energeiblogger eine “Hall of Fame” auf der Energieblogger Homepage einrichten.

 

Wortprotokoll der Anhörung um das AKW Biblis

Zwei Monate nach dem Erörterungstermin zum Rückbau der beiden Atomruinen in Biblis, wurde vom Hessischen Umweltministerium das Wortprotokoll veröffentlicht. Auf 247 Seiten wird wörtlich dokumentiert wie Anwohner (auch ich und mein Sonnenschein) von RWE und dem Umweltministerium abgewatscht werden. Eines der “best off’s” (Seite 39) als Schmankerl:

Petrick (HMUKLV):
Als Erstes möchte ich sagen: Natürlich nehmen wir die Sorgen und Bedenken der Bürger ernst. Transparenz ist uns ebenfalls wichtig. Ich denke, Sie haben auch bemerkt, dass doch viele Informationen, zum Beispiel die Antragsunterlagen, im Internet verfügbar waren. Wir als Behörde haben auch festgestellt, dass davon rege Gebrauch gemacht wurde. Die Bürger haben sich sehr wohl diese Unterlagen im Internet angesehen, haben sie heruntergeladen. Dass man das alles noch optimieren könnte, da gebe ich Ihnen recht; das können wir gerne als Vorschlag aufnehmen und mit unserer Hausleitung mal besprechen.
Wenn Sie jetzt vorschlagen, Sie hätten gerne eine eigene Internetplattform für den Rückbau Biblis, dann würde ich fragen: Sollen wir als Umweltministerium die betreiben, oder soll sie von einer unabhängigen Stelle betrieben werden? Wie stellen Sie sich das vor?
Renz (Einwenderin):
Ich gehe doch davon aus, dass die Genehmigungsbehörde eine unabhängige Stelle ist. So würde ich als Bürgerin das jetzt mal deuten.
(Vereinzelt Beifall)
Petrick (HMUKLV):
Danke für das Vertrauen. Ich gebe das dann so weiter bei uns im Haus. – Vielen Dank.

Das hessische Umweltministerium sieht sich selbst nicht als neutral an! Bleibt die Frage offen auf welcher Seite sich das Umweltministerium sieht! Auf der Seite der Konzerne oder der Bürger…

Demnächst mehr zu dieser tollen Quelle…

PV Ausschreibung – Widerstand geboten!

Am 15. Januar wurde der Referentenentwurf “Verordnung zur Einführung von Ausschreibungen der finanziellen Förderung für Freiflächenanlagen sowie zur Änderung weiterer Verordnungen zur Förderung der erneuerbaren Energien” veröffentlicht! Mir fällt als erstes auf, dass der/die Referenten auf das Wort Photovoltaik verzichten? Keine Angst ich hab die 101 Seiten nicht gelesen. Da schließe ich mich den Anmerkungen von Hans Josef Fell an. Wer über 100 Seiten Papier braucht um die Ausschreibung von 400 MW Photovoltaik zu regeln der hat nur eines im Sinn. Die Energiewende zu sabotieren.

Natürlich hab ich mir den Referenten Entwurf doch ein wenig angesehen und als erstes ist mir aufgefallen im Entwurf wird 639 Mal das Wort Gebot verwendet. Wobei ich keine Garantie auf Richtigkeit gebe da ich nach alter Inventur Sitte per Hand gezählt habe, ohne elektronische Unterstützung. Mich erstaunte vor allem was es für tolle “Gebots” worte gibt. Ich versuche mal alle aufzuzählen:

Angebot
Angebots
angeboten
Dumpinggebote
Gebot
Gebote
Geboten
geboten
gebotene
gebotenen Gebotsmenge
Gebots
Gebotsabgabe
Gebotseingänge
Gebotserstellung
Gebotsfrist
Gebotsgebühr
gebotsgleichen Gebots
gebotsgleiche Gebote
Gebotshöhe
Gebotsmenge
Gebotsmengen
Gebotspreisverfahren
Gebotsprüfung
Gebotstermin
Gebotstermine
Gebotsterminen
Gebotstermins
Gebotsumfang
Gebotsumfangs
Gebotsunterlagen
Gebotsverhalten
Gebotswert
Gebotswerte
Gebotswerten
Höchstgebot
Höchstgebotes
Spaßgebote

Auch hier keine Gewähr auf Vollständigkeit. Wenn man bedenkt dass Moses mit zehn Geboten die katholische Kirche beglücken konnte, kann man sich ausrechnen, wie glücklich die Solarbranche mit diesen Geboten sein wird.

Werft den Dreck in den Eimer ich hab anderes zu tun als solch einen Schund zu lesen. Schließlich bin ich in der wohlverdienten “Angela Merkelschen Atempause” und ich beteilige mich nicht an diesem unsinnigen Geschachere. Wir brauchen keine Ausschreibung sondern wir benötigen feste Tarife auch für doppelt genutzte Freiflächen und keinen Gebote Dschungel.