Bensheim sponsort Balkonmodule!

Eigentlich hab ich „keine Zeit“!

Aber bei besonderen Ereignissen muss ich einfach was schreiben. Es hat zwar mehr als ein halbes Jahr gedauert bis meine „dritte Solarwette“ so richtig abgeht aber immerhin jetzt gehts los.

Die Stadt Bensheim unterstützt den Kauf von „Balkonmodule“ mit 200 Euro! Damit verbessert sich die Wirtschaftlichkeit (bei Förderung in Bensheim) erheblich. Bei optimalen Bedingungen sind die Kosten in sechs bis sieben Jahren wieder in der Kasse!

Wenn dies keine drei donnernde Helau verdient weiß ich auch nicht…

Dass wars ich hab wichtigeres zu tunIMG_1583

und wie man sieht geht es auch ohne mich! 😉

Tschüß bis zum April 2016!

 

Untergetaucht

Ich habe es zwar hier schon einmal geschrieben, aber mich erreichen immer noch viele Mails und Tweets die sicherlich eine Antwort erwarten.

Aber:

Ich bin derzeit mit meiner Prinzessin zu 100% im Karnevals Modus und finde keine Zeit auf Mails etc., die sich mit meinem „normalen“ Lieblingsthema der Energie beschäftigen, zu lesen. Geschweige denn diese zu beantworten!

Bitte habt dafür Verständnis. Man kann nicht nur für die gute Sache rund um’s Jahr im Einsatz sein. Es muss auch mal gelacht werden! Wobei ich über die Energiepolitik der GroKo inzwischen auch nur noch lachen kann…

Getreu unserem Lebensmotto haben wir unsere Fastnachtskampagne unter das Thema Leben Lieben Lachen gestellt. Ab April bin ich wieder erreichbar vorher müsst ihr alleine weiter kämpfen oder auch mal auf unserem Prinzenpaar Blog vorbeischauen.Wind Facebook

und drückt uns die Daumen dass am Fastnachtssonntag die Sonne scheint. Da fahren wir in Bürstadt mit unserem Prinzenpaarwagen den Fastnachtsumzug mit.

E.ON’s Digital Solution

Da freut man sich doch als Blogger wenn man von E.ON angemailt wird mit dem Betreff:
„Anfrage zur Link-Kooperation“
Was ich dann aber lesen durfte hat mich schon zum schmunzeln gebracht…

Sehr geehrter Herr Renz,

wie Ihnen sicherlich bekannt ist, hat Google seine Bewertungskriterien von Verlinkungen  durch externe Seiten deutlich verschärft.
Dies kann dazu führen, dass Links, die gegen die Qualitätskriterien von Google verstoßen, der verlinkten Seite schaden. Das kann deutliche Nachteile für die verlinkte Seite mit sich bringen.

Auf Ihrer Website existieren leider Links, die von Google-Sicht vermutlich negativ bewertet werden. Wir möchten Sie höflich darum bitten, diese Links zu entfernen und uns anschließend zu benachrichtigen.

Von Ihrer Seite (www. sonnenfluesterer.de) verweisen  folgende Links auf unsere eon.de:

https://www.sonnenfluesterer.de/tag/aufspaltung/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/bauernregeln/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/enbw/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/entega/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/e-on/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/fotovoltaik/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/maulhelden/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/solarexperten/feed/
https://www.sonnenfluesterer.de/tag/vier-grossen-energieversorger/feed/

Uns ist bewusst, dass eine Linkentfernung Ihre Zeit in Anspruch nimmt, bitten Sie aber dennoch um Ihre Unterstützung und Kooperation.

Wir bedanken uns schon jetzt herzlich für Ihre Unterstützung und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Freundliche Grüße/Kind regards

Digital Solutions
T   +49 89-
M  +49 1

E.ON Energie Deutschland GmbH
Arnulfstraße 203
80634 München
www.eon.de

————————————————-

Na da hat der Herr (soviel verrate ich mal zur Person) recht, es wird noch etwas dauern. Aber natürlich werde ich alle Links auf die E.ON Seite entfernen. Schließlich möchte ich nicht verantwortlich sein wenn E.ON bei Google im schlechten Licht steht…

Für mich zeigt sich mal wieder, die Ursache wird erst gar nicht versucht abzuändern sondern an den Symptomen wird gewurschstelt. Mit einem Mitarbeiter Bereich „Digital Solutions“ wird sicherlich die digitale Wahrnehmung durch Google verbessert, aber nicht die reale Wahrnehmung der Kunden. Oder gar die der Kritiker des Unternehmens und so richtet sich der Konzern ein Wohlfühlklima ein was mit der Realität nichts mehr zu tun hat…

 

I – You – We – All

Klar dass die Firma Sonnen GmbH (ehemals Sonnenbatterie GmbH) ihre Slogan-Botschaft auf englisch präsentiert. Schließlich sind sie auf vier Kontinenten schon aktiv. Beim Sonnenflüsterer gibt es diesen Slogan aber in Deutsch:

Ich – du – wir – alle!

Wobei ich mir erlaubt habe dem Sonnen Slogan noch das „Ich“ vorne dran zu hängen. Ich gehe mal davon aus dass die Sonnen Protagonisten (Philipp Schröder und Christoph Ostermann) ihre Sonnenbatterie schon im Keller stehen haben. Wer mitreden will sollte eine Batterie und eine Photovoltaikanlage haben. Nur dann macht dieser Slogan Sinn. Wir sollten immer bei uns Anfangen und mit unserer Begeisterung andere anstecken.

Nur dann kann „Die Energiezukunft beginnen“ und kräftig durchstarten. Wenn heute in Paris 40.000 Schwätzer mit Diskussionen beginnen, wollte ich nicht wissen wieviele davon sich noch von fossil/atomaren Energien versorgen lassen. Wir müssen Praktikern zuhören und keinen Verwaltern, Managern und Wissenschaftlern.

Wenn die Sonnenbatterie bis heute 8.000 Batterien bereits verkauft hat, dann zeigt es zum einen dass es geht. Es zeigt aber auch dass noch genügend Platz nach oben ist. Aus meiner Sicht befinden wir uns noch in der Phase „Ich“ und die Phase „du“ beginnt gerade. Schaut euch Philipp Schröder und Christoph Ostermann an und macht etwas in dieser Woche. Bestellt eine PV-Anlage, eine Batterie oder wenn ihr beides schon habt, erkundigt euch über die Community. Ich bin noch am Infos sammeln ob meine „old“ Sonnenbatterie mit der Software 1.0 den Anforderungen gerecht wird… und dann geht sie ab „Die Energiezukunft beginnt

 

Sonnenbatterie wird Sonnen

Mich hat der „neue“ Namen nicht beeindruckt. Mir fehlt da was, eben die Batterie. Aber was solls. Die jungen Wilden aus Wildpoldsried haben mal wieder einen Hammer ausgepackt sie haben die Tesla Connection eingekauft.

Zusätzlich gibt es was Neues!!! Beim PV Magazin habe ich die aus meiner jetzigen Sicht kompakteste Info zur geplanten Community gefunden. Die grobe Vorinfo hatte mir Peter Doll von Sun Peak bereits am letzten Freitag beim MPS Energiegespräch gegeben. Ich sag nur spannend was da auf uns zukommt. Natürlich war meine erste Reaktion heute morgen, mich zu registrieren um zusätzliche Infos zu bekommen. Schließlich sollen die „Bestandskunden“ ebenfalls der Community beitreten können.

Seit drei Jahren steht bei mir die „Sonnenbatterie“ schon im Keller und sie ist normal geworden… So normal dass ich schon gar nichts mehr über sie schreibe…
Aber ich habe auch schon alles geschrieben was es zu schreiben gab. Von den ersten Versuchen, den Energieeinsparungen, den weiteren Analysen und den Vorschlägen wie es gehen „müsste“.  Ich schreibe zwar im Detail nichts mehr zu der Sonnenbatterie weil ich es Leid bin über meinen privaten Energiebedarf öffentlich zu diskutieren. Ich bin kein Freund des sparsamen Lebensstils wenn ich die Energie der Sonne für mein „Luxusleben“ nutze. Das gönn ich mir und meiner Prinzessin! Auch wenn es viele noch diskutieren, wir werden viel Energie in Zukunft haben. Sehr viel Energie und nur aus Erneuerbaren Energien. Die Quelle werden Wind und Sonne sein.

Auch wenn im Moment noch nicht viele und für viele vielleicht wenig ermutigende Infos vorliegen (Grundtarif ca. 20 Euro monatlich und je kWh 23 Cent) so glaube ich es wird spannend! Diskutieren möchte ich das Konzept dann wenn mehr Infos vorliegen. Wobei mir auch klar ist, die Bundesregierung wird schnell reagieren und versuchen den Wildpoldsriedern einen Strich durch die Rechnung zu machen. Aber wir aus der Erneuerbaren Branche waren schon immer fixer und der Philipp (anscheinend wurde der alte Artikel (vom 25.11. am 26.11. verändert/gekürzt?!) den ich aus Zeiten bei Juwi kenne der ist noch ein Tacken fixer. Der hat die Sprüche nicht von Elon Musk, die hatte er schon bei Juwi drauf! Vielleicht hat er die in Gorleben erlernt als er mit 19 Jahren noch „an Schienen gekettet“ war…

So und jetzt genug „gschwätzt“ schließlich seid ihr im Blog des Sonnenflüsterers und nicht auf der UN Babbelklimakonferenz in Paris. Meldet euch bei bei „Sonnen“ an baut eine Photovoltaikanlage mit Speicher und kommt in die Community. Wir werden dann sicherlich Community Partner sein! 😉

Zehn Jahre Angie

Ich kann nicht beurteilen was schlimmer war 30 Jahre Windows oder 10 Jahre Angela als Kanzlerin. Beides habe ich überlebt und mich mit arrangieren müssen. Im Radio hörte ich gerade, dass Angie eine gute Krisenkanzlerin war + ist. Das freut mich aber! In Krisen war sie gut? Von mir aus, aber ihr größter Fehler war die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und anschließend die Zerstörung der deutschen Führerschaft in Erneuerbaren Energien hier in Deutschland. Sie mag in Krisen gut regieren aber vorausschauend zu regieren, dass hat sie nicht drauf…

Was nützt eine Kanzlerin die in der jetzigen Krise erzählt „wir schaffen das“ die Krise aber nicht vorher gesehen hat? Dies wäre aber möglich gewesen.

Zum Zeitpunkt als Angela Bundeskanzlerin wurde begann in Syrien in den Regionen (Hasaka und Rakka) die als Brotkorb der Nation galten eine Dürre die bis 2011 dauerte! Teilweise wurde nur die Hälfte Weizen geerntet. In den Jahren 2008/2009 wurden Subventionen für Diesel und Dünger gekürzt mit der Folge steigender Weizen Preise und da die im Land nicht genug geerntet wurde zu Importen von Weizen. Die Folge war Landflucht in die Vororte der Städte. Wer aber als Bauer schlechte Ernten eingefahren hat und in die Stadt flüchtet der hat logischerweise kein Erspartes mit dem er sich eine neue Existenz aufbauen kann. Die Folge kann in dem oben verlinkten Wikipedia Artikel sauber nachvollziehen. Verlust der Existenzgrundlage, extreme Armut und damit unsichere Nahrungsmittelversorgung. Im Jahr 2010 wird von 3,7 Millionen Syrer (17% der Bevölkerung) berichtet…

Unabhängig von der politischen Entwicklung dürfte jedem klar sein irgendwann machen sich diese Menschen auf den Weg zu einem besseren Leben. Auslöser war aber die Dürre vor knapp zehn Jahren. Bis heute hat sich an dieser klimatischen Veränderung nichts verändert. Im Gegenteil es scheint noch dramatischer zu werden…

Als Ursache kann die globale Erwärmung angesehen werden.

Eine Krisenkanzlerin kann heute natürlich zeigen, dass sie mit den vielen Menschen klar kommt die sich nicht nur auf den Weg gemacht haben sondern auch in der Bundesrepublik angekommen sind. Aber in den letzten zehn Jahren hätte eine Kanzlerin oder ein Kanzler auch andere Wege einschlagen können.

Ich schreibe gerne von realen Beispielen und so zeige ich was ich heute Morgen schon gemacht habe.
Dieser bunten Truppe aus Kenya habe ich einen Kredit über 25 Dollar gegeben!
Kiva Group Kenia

Nachzulesen (leider nur in Englisch) hier bei KIVA. Die Truppe lebt in Kenia und noch genauer gesagt sie leben in Sereolipi dank Google Maps kann sich jeder davon ein Bild machen wo Sereolipi liegt.

Sereolipi 1

Wenn ich näher reinzoome sehe ich das diese Menschen in einem kleinen Dorf leben das durch eine Straße erschlossen ist und an einem (ausgetrockneten?) Fluss liegt.

Sereolipi 2

Noch näher dran und schon sind Grundstücke zu erkennen die geschützt sind vor Erosion? Oder vor Wind? Jedenfalls menschlich geprägte landwirtschaftlich genutzte Landschaften…

Sereolipi 3

In der Kiva Kredit Beschreibung ist zu lesen, dass diese Menschen einen Kredit von 11.250 Dollar möchten. Damit sollen die lokalen Geschäfte aber auch die Energieversorgung Dieselmotor und Solar unterstützt werden. Natürlich finde ich es ein Super Beispiel wo Solarenergie heute schon wirtschaftlich ist. 65 Kilometer vom nächsten Stromnetz entfernt! Photovoltaik ersetzt den stinkenden, lärmenden und Reparaturanfälligen Dieselmotor! Ist sicherlich kein Benz!!! Ich bin mir sicher, dass die KIVA Community es schafft durch viele 25 Dollar Kredite die 11.250 Dollar zusammen zu kriegen. Derzeit sind ja schon 2.500 Dollar von 92 Kreditgebern eingesammelt…

Das tolle ist ja diese Menschen glauben an Ihre Zukunft in Sereolipi! Denn die Rückzahlung soll in 62 Monaten erledigt sein! Boah ich hab meine 25 Dollar also erst im Jahr 2021 wieder… Aber dies ist der Unterschied zwischen Krisenmanagement und vorausschauender Handlungsweise.

Wenn den 24 Menschen keiner hilft dann werden bei der nächsten Katastrophe sich 24 Menschen samt ihren Familien auf den Weg machen. Erst in die nächste Stadt und nach und nach weiter denn in den Städten wird für diese Menschen keine Zukunft aufgebaut werden können. Sie werden sich durchschlagen egal wie viele Zäune sie überwinden müssen. Sie werden weiterlaufen auf der Suche nach einem lebenswerten Leben. Vielleicht kämen sie in Deutschland an und sogar vielleicht im Kreis Bergstraße. Hier kommen derzeit wöchentlich 132 Menschen an und einige würden vielleicht in Bürstadt meiner Heimat ankommen. Vielleicht sind in diesen Tagen Menschen aus Syrien dabei, die vor zehn Jahren noch in Hasaka oder Rakka Getreide angepflanzt haben.

Hätte, hätte Fahrradkette!

Wenn ich nach zehn Jahren Krisenkanzlerin ihr etwas sagen darf, dann liebe Angela denke auch mal vorausschauend und denke nicht nur sondern handele auch langfristig und nachhaltig. Aber 30 Jahre werde ich dich auf jeden Fall nicht ertragen müssen. Auch wenn 30 Jahre Windows mich auch nicht klein bekommen hat.

 

Was ist ihr Appell?

Handeln!

Wenn wir das jetzt nicht tun, wird die derzeitige Flüchtlingskrise niedlich aussehen im Vergleich zu dem, was uns in diesem Jahrhundert noch erwartet. Wir müssen einen Zahn zulegen und massiv in saubere Energie investieren. Das ist unsere Pflicht als globale Gesellschaft. Wir müssen den einen Planeten beschützen, den wir haben. Er ist unsere Lebensquelle.“

Wenn ich dies hier im Blog schreibe dann sagen die meisten, na ja der Sonnenflüsterer eben. Aber diese Sätze stammen von Stephen Heintz er ist seit 2001 der Präsident des Rockefeller Brothers Fund (RBF).

Wenn die in Summe tatsächlich 2,5 Billionen Dollar aus dem Öl- und Kohlegeschäft abziehen, dann hat dies Auswirkungen. Vielleicht geht es ja den Branchen dadurch schneller an den Kragen. Zu hoffen wäre es.

Kein Geld für Kohle, Öl und Gas. #Divest

Preis je kWp für MW PV Anlagen

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und die Newsletter von Photon und dem PV Magazin auf MW PV Anlagen zu checken. Mir ging es dabei hauptsächlich um die Anzahl der MW Nachrichten und eventuell (wenn erwähnt) dem Preis je installiertem kWp zu recherchieren.

Megawattanlagen (sortiert nach Größe)
2,5 MW El Salvador fertiggestellt
2,7 MW Massachusetts Baubeginn
7,5 MW USA fertiggestellt
8 MW Kalifornien geplant
9,3 MW Japan fertiggestellt
10 MW Deutschland fertiggestellt
14,5 MW Philippinen geplant bis Ende 2016
19 MW Thailand geplant
20 MW Kalifornien, fertiggestellt
27,5 MW Indien, geliefert
34 MW Indien fertiggestellt
50 MW China geplant
50 MW Kalifornien Baubeginn
60 MW Dänemark Baubeginn
122 MW Chile Baubeginn
170 MW China Baubeginn
300 MW USA davon 150 MW in 2016 geplant.
350 MW Indien geplant
1.200 MW Iran, geplant

Megawattanlagen sortiert nach Preis je kWp
14 MW Deutschland, 17 Millionen Euro, je kWp 1.214 Euro im Bau
61,48 MW Honduras 91 Millionen Euro, je kWp, Korrektur ca. 1.480 Euro fertiggestellt
105 MW Mississippi, 180 Millionen Euro, je kWp 1.714 Euro geplant
70 MW Nigeria 154 Millionen Euro, je kWp 2.200 Euro (soll in den nächsten 2 Jahren gebaut werde.

Es ist beeindruckend in welcher Größenordnung wir inzwischen angekommen sind. Die 1.200 MW Anlage im Iran entspricht ja der Spitzenleistung der abgeschalteten Atomkraftwerke in Biblis. Ich kann mich noch erinnern, dass mit gesagt wurde „was willst denn du mit deinen Solarplättchen“. Ich will 100% Erneuerbare Energie und es geht!

Wie man allerdings in Mississippi für ein kWp 1.714 Euro ausgeben kann während in Honduras die gleiche Leistung für 992 Euro erstellt wurde ist mir schleierhaft. Oder sagen wir es Mal deutlich, da stopfen sich irgendwelche Manager mal wieder die Taschen voll. Ich befürchte dies ist auch der Grund warum viele der MW Projekte ohne Herstellkosten/Verkaufspreis veröffentlicht werden.

BWE – Präsident redet Klartext

Ich hab ja nicht viel Zeit (siehe letzten Blogbeitrag) aber diesen „Einwurf“ vom BWE Präsidenten Hermann Albers möchte ich unbedingt zum lesen empfehlen. Gelesen habe ich diesen Beitrag in der Neue Energie 11/2015 der Mitgliederzeitung des BWE. Online zu finden ist er auf der Seite von der „Neuen Energie“ derzeit noch unter ePaper Leseprobe. Ich habe einen Scan aus der Neuen Energie 11/2015 an gehängt da die Leseprobe sicherlich demnächst gelöscht wird…

Gerade durch die aktuellen grausamen Entwicklungen in Frankreich zeigt der Artikel von Hermann dass endlich gehandelt werden muss! Die Verstrickungen die sich durch fossilen Energieverbrauch ergeben benennt er klar.
Vielen Dank Hermann für die klaren Worte, da ist es eine Ehre in diesem Verband Mitglied zu sein.

Scannen0009

 

11.11. Narrengipfel statt Energiegipfel

Ja ich hätte auch einen Rucksack voll Vorschläge zum Hessischen Energiegipfel gehabt. Aber die hatte ja schon der BUND ausgepackt. Die CDU und die Grünen sind ja anscheinend zufrieden mit Ihrem Gipfel. Passend dazu gibt es eine Hessische Energiebilanz 2014 die auch positiv ausfällt. Ich hatte mich ja bemüht auch als Ex perte eingeladen zu werden. Wurde ich aber nicht, denn mein Beitrag zum 1. Energiegipfel 2012 war ja „nur in einem Arbeitskreis“. Dies hätte ich ja noch akzeptieren können wenn nicht die Vertreter absoluten Minderheiten (s. Hessische Energiebilanz) angehört wurden. Darunter so wurschtler wie die Vernunftkraft (denen sowohl die Kraft als auch die Vernunft fehlt) als auch die Gegner von Strom Trassen. Was sollen Veränderungs Gegner, die nur eine minimale Nimby (Not in my back yard) Klientel vertreten, der ehrwürdigen Gipfelrunde für Weisheiten bringen?Die werden doch schon von der Hessischen FDP vertreten…

Aber uns die Vertreter der Wind- und Sonnenenergie außen vor lassen… Wir sollen dann die Arbeit machen…

Ich verrate euch mal was. Selbst wenn ich eine Einladung bekommen hätte!

Ich wäre nicht gekommen!!!!

Ich hatte gestern besseres zu tun. Mit meiner Frau, oh ich muss jetzt ja auch öffentlich schreiben „meiner Prinzessin“ auf unserer Inthronisierungsveranstaltung.

Wir sind jetzt das Bürstädter Prinzenpaar

Prinzessin Silke I. und Prinz Erhard I.

Die offiziellen Prinzenpaarbilder gibt es gleich kostenlos dazu.
Das offizielle Bild

 

Matthias L (c)

Matthias L (c)

Das Bild mit dem „Kasper“ (die Insignie der Macht im Bürstädter Karneval)

Matthias L (c)

Matthias L (c)

und zum Schluss noch das „natürlichste“ Bild (Dank der Windenergie!) welches von Matthias reaktionsschnell während einer Windböe aufnahm

Wind Facebook

Jetzt dürften auch alle Bescheid wissen, die in letzter Zeit gemerkt haben, dass der Sonnenflüsterer weniger Zeit für sein Hobby aufwendet. Dies wird es natürlich auch bis Mitte Februar 2016 sein. Wir werden ca. 60 Veranstaltungen besuchen und zwei Karnevalsumzüge mitfahren. Da wird nur ab und an ein wenig Zeit sein um einen Blogbeitrag zu erstellen und schon gar nicht einen energetischen Termin wahr zu nehmen. Danach gibt es eine Erholungsphase und ab April komme ich wieder, keine Frage.

Wer sich über die karnevalistischen Ereignisse informieren möchte kann uns natürlich gerne auf Facebook (Silke 1. und Erhard 1.) verfolgen.

Und jetzt natürlich noch mein Kommentar zum Folgetermin des Hessischen Energiegipfels:

Drei donnernde Helau, Helau, Helau!